Zum inhalt wechseln

Besuch daheim: Pflege für dein Wohlbefinden im neuen Jahr

Gewöhne dir neue Rituale und Gewohnheiten für mehr Ruhe daheim an. Du kannst dir nicht so ganz vorstellen, wie das geht? Hier entlang, bitte.

Ein rustikales Wohnzimmer, u. a. mit einem Sessel mit Holzgestell, einer weissen Standleuchte und einer grossen Zimmerpflanze.
Ein rustikales Wohnzimmer, u. a. mit einem Sessel mit Holzgestell, einer weissen Standleuchte und einer grossen Zimmerpflanze.

Freude am Nichtstun

„Von unserem Zuhause blicken wir über einen Fjord, der gleichermassen ins Meer und in die Berge führt. Hier kannst du an einem Tag alle vier Jahreszeiten beobachten”, sagt Rena. „Von der Natur umgeben zu sein hat mich verändert. Unser Zuhause hat grosse Fenster und wir haben uns Orte geschaffen, von denen aus wir einfach nur sitzen und beobachten können. Und genau das tun wir hier sehr oft. Manchmal schau ich mir die Natur an, manchmal meinen Feed auf Instagram. Natürlich vergesse ich so schon einmal andere Dinge, aber ich ziehe so viel Ruhe daraus.”

Nichtstun. Aber bequem, bitte.

Entspannung fällt viel leichter, wenn du es dir bequem machst. Rena denkt hierfür zuerst darüber nach, was sie zum Entspannen braucht. Mit ihren Möbeln hat sie in ihrem offenen Wohnraum verschiedene Bereiche geschaffen und ihre Zusammenstellung verrät, wie der Raum sich am besten geniessen lässt. Ein Teppich und ein Korb mit weichen Decken neben einem Sessel lädt z. B. zum Verweilen ein.

Nachdem ich Borreliose gehabt hatte, für die ich Antibiotika bekam, begann ich, mir Wasserkefir selbst zu machen. Mein Verdauungssystem ist zwar immer noch nicht wieder ganz auf der Höhe, aber der probiotische Wasserkefir hilft mir sehr. Er ist super gesund, lässt sich leicht herstellen und die Bakterien sind inzwischen wie kleine Haustiere, die ich hege und pflege.

Sam

Eine Person nimmt ein Einmachglas von einem Regal, das auf einer EKBY VALTER Konsole ruht.

Achte auf dein Essen

„Wasserkefir lässt sich kinderleicht selbst machen”, sagt Sam, der seine gesunde Gewohnheit mit uns teilt. „Hierfür mischst du einfach nur Zuckerwasser mit Kefirkörnern. Die Körner ernähren sich vom Zucker und füllen das Wasser mit gesunden Bakterien, die wirklich gut für dein Verdauungssystem sind. Das ist genauso, wie bei probiotischen Getränken, nur quasi kostenlos. Und die Samen wachsen, sodass du immer wieder mehr bekommst. Du musst sie lediglich füttern und gesund erhalten.”

Wasserkefir selber machen

Gib einen Löffel Zucker auf einen Löffel Kefirkörner. Auf 500 ml Wasser benötigst du 2 Löffel Körner. Genaue Abmessungen gibt es aber nicht. Sam sagt: „Du musst den Körnern lediglich immer wieder Zucker zuführen. Mische alles zusammen, decke es ab und bewahre das Glas an einem warmen Ort auf. Die Fermentierung dauert etwa zwei Tage und dann ist der Probiotikdrink fertig – du musst nur noch die Flüssigkeit abgiessen und trinken.”

Wasser wird aus einer weissen Kanne in ein Einmachglas gegossen.

Geschmack nach deiner Facon!

„Die Körner verhalten sich eigentlich wie ein Sauerteigansatz: Wenn du sie wieder mit Zucker versorgst, bekommst du in zwei Tagen neuen Wasserkefir. Du kannst z. B. auch Obst wie Datteln ins Wasser geben. Auch hiervon können sich die Körner ernähren. Sie lösen dabei nicht alles auf, aber dein Wasserkefir wird nach Dattel schmecken und ist super gesund. Ich mische den Wasserkefir oft einfach in meine Smoothies. Für mich macht das einen riesigen Unterschied in Sachen Wohlbefinden und es ist so einfach herzustellen.”

Ich habe stets viele Pflanzen zu Hause. Ich stamme aus dem Teil der Niederlande, wo es viele Gewächshäuser gibt, und meine Eltern gärtnern gern. Diese Leidenschaft habe ich wohl von ihnen geerbt. Es fühlt sich einfach gut an, sich um eine Pflanze zu kümmern.

Rena

Natur pflegen

„Diese Avocadopflanze habe ich aus einem Samen gezogen”, sagt Rena. „Sie ist jetzt fünf oder sechs Jahre alt. Obwohl ich mir nach unserem Umzug Sorgen machte, ob sie überleben würde, ist sie hier noch einmal wirklich gewachsen. Pflanzen geben einem viel. Es ist einfach etwas Besonderes, einen lebenden Organismus, den du pflegst, wachsen und gedeihen zu sehen.”

Zwei Avocadokerne auf einem Stück Küchenrolle

Avocado aus Kernen

Wenn du schon einmal die Zahnstochervariante ausprobiert hast und das schiefgegangen ist, probier es mal mit dieser Alternative: Rena hat so eine ganz wunderbare Pflanze gezogen.

Hier wird die Haut vom Kern geschält.

Erst mal schälen.

Sobald du den Kern aus der Avocadofrucht geholt und ihn gereinigt hast, schälst du vorsichtig seine ledrige Schale ab.

Eine Frau sitzt an einer Arbeitsplatte und besprüht Avocadokerne in einem Küchentuch mit Wasser.

Dann besprühen.

Hülle nun den Kern in ein Stück Küchenrolle, die du besprühst, bis sie feucht ist. Die so vorbereiteten Kerne legst du dann in einen Kunststoffbeutel, wo sie keimen können, bevor du sie in Erde aussähst.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Ashlyn Gibson
Fotografie: Benjamin Edwards
Art Director: Jules Rogers
Text: Helen Bazuaye
Rena und Sam kannst du folgen @studiohearhear und @theendeavorist