Zum inhalt wechseln

Besuch daheim: Ein rundum natürliches Zuhause

Dieser Bungalow macht Natur bis in jeden Winkel spürbar. Schau dich um und entdecke, wie diese Familie sich ihren Wohnraum gestaltet hat.

Ein weisser Bungalow umgeben von Bäumen und einer massiven Palme
Ein weisser Bungalow umgeben von Bäumen und einer massiven Palme
Nici und ihr Hund sitzen auf einer mit Holz bedeckten Terrasse, auf die eine weisse Tür führt.

Schaff dir deine ganz eigene Oase

In diesem Zuhause im Busch verschwimmen die Grenzen zwischen Haus und Umwelt. Der Garten fühlt sich wie eine Erweiterung des häuslichen Wohnraumes an und lässt eine Einheit entstehen, die von Natur geprägt ist. Drinnen und draussen ist der Bereich in Zonen unterteilt, die jeweils immer über Gemeinschaftsbereiche für das Familienleben verfügen.

Für eine Küche nach Lust und Laune

Tischler Ben gestaltete hier eine Küche, die die Liebe für alte Möbel mit einer modernen, geselligen Raumgestaltung verbindet. „Unsere Schränke stammen aus dem Haus von Bens Mutter, das aus den 1960ern stammt”, sagt Nici, die als Floristin arbeitet. „Er fügte IKEA Arbeitsplatten hinzu, die tiefer sind. So entstehen zusätzliche Arbeitsfläche und eine Insel, an der wir essen, uns Informationen mitteilen, Probleme lösen und feiern.”

Platz zum Leben

Das Herzen dieses Zuhauses ist ein Ort, an dem die gesamte Familie gemeinsam Zeit verbringen kann. Ein grosses Modulsofa bedeutet, dass alle sich dort eine eigene Ecke sichern können. „Wenn wir hier nicht singen und tanzen, schauen unsere Jungs gerne einen Film”, sagt Nici. „Sie sind mitten im Wachstum. Ein Ecksofa gibt uns die Möglichkeit, uns richtig auszustrecken.”

Für einen schlichten Schlafbereich

In Nicis und Bens Zimmer ziehen alle Bestandteile der Einrichtung die Aufmerksamkeit auf das grosse Bett des Paares. „Ich mag es, dass unser Schlafzimmer sich frisch und zugleich kuschelig anfühlt“, sagt Nici. „Trends sind mir herzlich egal. Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl und meine Liebe für Farben.” Die Ablagetische sind immer aufgeräumt, um Ablenkungen zu minimieren. Auf ihnen sind jeweils nur eine Leseleuchte, Pflanzen und etwas Kunst zu sehen.

Flexible Aufbewahrung ist Trumpf

Nici und Ben gestalteten sich ihren Kleiderschrank selbst. Eine Mischung aus offener und geschlossener Aufbewahrung sorgt dafür, dass all ihre Kleidung, Schuhe und Accessoires darin unterkommen. „Wir haben improvisiert, Gardinen statt Türen verwendet, um Platz zu sparen, und eine Kombi aus Regalen, einer Kleiderstange und einer Kommode pro Person gestaltet”, sagt Nici. Der freistehende Spiegel verfügt über eine kleine Stange, um bereits getragene Kleidung zu lüften.

Finde Zeit für dich

Im Badezimmer entspannt sich Nici ganz besonders gern. „Wenn ich meine Haare und Make-up mache, ist das Zeit für mich allein.” Der Schminktisch entstand aus einer alten Bank, die mit dem neuen Waschbecken zu neuem Leben erblüht. Ihre Schminkutensilien bewahrt Nici in Körben und hängender Aufbewahrung auf. „Hier ist wenig Platz. Aber kleine Aufbewahrungen lassen ihn uns optimal nutzen.”

Ausdruck für alle

Hilf deinen Kindern, ihre Dinge wertzuschätzen, indem sie ihre Lieblingssachen zeigen und bei Bedarf auch austauschen können. Im Zimmer des sechsjährigen Sonny gibt es eine Stange, an der er seine Kleidung für den nächsten Morgen aufhängen kann. So entwickelt er ein Gefühl zu seinem eigenen Stil.

Platz zum Spielen

Der jüngste Sohn Kit (3) hat für seine Spielzeuge und Spiele Kisten und auf dem grossen Teppich ist Platz zum Spielen. Seine Lieblingsgeschichten befinden sich gesammelt auf einer Bilderleiste über dem Bett, wo sie sich schnell greifen lassen. Vor Geburtstagen und Weihnachten spenden die Jungs das Spielzeug, mit dem sie nicht mehr spielen, wohltätigen Organisationen. „So lernen sie zu teilen und ausserdem verhindern wir Spielzeugchaos”, sagt Nici.

Nici, Ben und ihre zwei Kinder sitzen auf ihrer Terrasse im Garten.

Einfach im Moment leben

„Ich empfinde es als Segen, so viel Zeit mit meinen Jungs verbringen zu können – sie werden so schnell grösser”, sagt Nici. „Ich liebe es, uns einen Ort zu schaffen, an dem wir als Familie wachsen können. Das ist mir im Moment sehr wichtig und erfüllt mich!”

Ein Grundriss von Nicis Zuhause.

Ein Zuhause im Fluss

Als Nici und Ben sich ihr Grundstück zum ersten Mal ansahen, waren sie besonders vom Bereich rund um das Haus begeistert. Sechs Jahre später ist aus ihrem Haus ein Familienheim im Fluss geworden.
„Die Jungs sind eigentlich immer draussen, egal bei welchem Wetter. Sie schaukeln, rennen, springen und machen eine Menge Verrücktheiten. Ich freue mich, dass sie hier die Möglichkeit haben, so frei zu sein!”