Besuch daheim: 6 Gastgebertipps für die Weihnachtszeit

Bett mit blauer Bettwäsche, einer Trittstufe als Ablagetisch und darauf eine Karaffe mit Wasser und eine Zimmerpflanze.

Besuch daheim: 6 Gastgebertipps für die Weihnachtszeit

Mit diesen 5-Sterne-Tipps eines Airbnb-Profis machst du deinen Gästen die Übernachtung zur Wonne. Egal, wie gross dein Gästezeimmer auch sein mag.

1. Kuscheliges Bett für Gäste

Ob deine Gäste ein eigenes Reich bekommen oder dein Wohnzimmer eine integrierte Schlaffunktion bietet: Ein angenehmer Aufenthalt fängt immer mit einer erholsamen Nacht an! Daher achte auf ein einladendes Bett, selbst wenn es nur ein Bettsofa ist. Grössere Kissen oder neue Bettwäsche wirken Wunder. Dann nur noch ein paar nette Kleinigkeiten hinzu …

2. Luxus am Morgen

„Achte darauf, dass deine Gäste alles haben, was sie brauchen”, sagt Rena. Sie hat uns eingeladen herauszufinden, wie sie ihr norwegisches Bauernhaus in ein beliebtes Airbnb verwandelt hat. Fazit: Dein Zuhause muss kein Hotel sein, um hotelähnlichen Komfort zu bieten. Ein paar flauschige Bademäntel für deine Gäste sind schon mal ein wunderbarer Anfang.

5 Sterne: Eine persönliche Ergänzung wie Tipps und Notizen über das Gebiet in einem handgeschriebenen Notizbuch wirkt fürsorglich und wunderbar einladend, die Gegend zu erkunden.

3. Wichtig: Handtücher

Taten sind es, die zählen. Ein paar Handtücher für deine Gäste sagen, dass du dich über ihren Besuch freust und sie sich in deinem Bad wie zu Hause fühlen können.

„Mi casa es su casa”, ist das Motto, das Renas Mann Sam hierfür hat.

5 Sterne: Rolle die Handtücher zusammen und fixiere sie mit etwas Schnur. Ein Zweig, der zur Saison passt, ist das Sahnehäubchen dazu.

4. Kleine Komfortschule

Kleinigkeiten sind es, die ein Gefühl von Zuhause vermitteln. Aber genau sie sind es auch, die meistens beim Packen keinen Platz mehr finden: Kerzenlicht, Pantoffeln und Co. schenken deinen Gästen ein Gefühl des Ankommens an einem vertrauten Ort.

5 Sterne Die neuen TÅSJÖN Pantoffeln sind sehr erschwinglich. Also kauf einfach direkt mehrere Paare und verziere sie z. B. mit einem Muster. Hier haben wir eine Tanne mit Wolle auf den Pantoffel gestickt.

„Sei freundlich und schaff eine angenehme und einladende Atmosphäre. Achte darauf, dass deine Gäste alles haben, was sie brauchen. Ich heisse Gäste immer so willkommen, wie ich selbst gerne willkommen geheissen würde.”

Rena

5. Wasser bereitstellen

Mit einer Wasserkaraffe am Bett nimmst du deinen Gästen den Gang zum Waschbecken ab und nutzt ausserdem eine weitere Dekorationsmöglichkeit.

5 Sterne: Werte das Wasser mit Antioxidantien auf und gib z. B. Granatapfelkerne, Dattelstücke, Orangenstücke, Pimentkörner und Zimtstangen hinein. Gut durchziehen lassen.

6. Willkommensgetränk

Ein Willkommensgetränk hilft dabei, die Anreise vergessen zu lassen (sollte sie stressig gewesen sein). Heisse Schokolade wirkt da wahre Wunder. Hausgemacht wird sie unwiderstehlich lecker: Eine Tafel dunkle Schokolade kleinreiben, mit Zimtpulver und Milch mischen und dann erhitzen. In Bechern mit Marshmallows serviert und ein paar Schokoraspeln obendrauf wird das Getränk ein echter Hingucker.

5 Sterne: Serviere sie mit ein paar Keksen in einem Behälter, den sie als Snack mit aufs Zimmer nehmen können!

Keramikerin Rena in ihrem skandinavischen Bauernhaus

Ein glücklicher Gastgeber

Rena zog vergangenes Jahr mit ihrem Mann Sam nach Norwegen. Ihre Idee, ihr Zuhause Airbnb-Gästen zu öffnen, entstammt dem Bedürfnis, neue Menschen kennenzulernen. „Wir teilen gern, was wir haben. Zum Beispiel dürfen wir täglich diese Landschaft erleben. Andere daran teilhaben zu lassen und ihnen ein schönes Bett zur Verfügung zu stellen, fühlt sich gut an. Wir geben unseren Gästen einen sauberen, grünen Ort, der das Gefühl vermittelt, zu Hause zu sein.”

Bergige Landschaft in Norwegen

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Ashlyn Gibson
Fotografie: Benjamin Edwards
Art Director: Jules Rogers
Text: Helen Bazuaye
Du kannst Rena folgen @studiohearhear