Weiter zum Inhalt

So sparst du zu Hause Wasser und Strom

Jeden Tag werden in einem Haushalt viele Liter Frischwasser und viel Strom verschwendet. Es gibt aber keinen Grund, das Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Wenn du dir deine Gewohnheiten einmal genauer anschaust und überdenkst, kannst du bei Wasser und Strom gutes Geld sparen und wertvolle Ressourcen schonen.

Eine Person zieht einen USB-Lautsprecher aus der Steckdose, stellt einen laufenden Wasserhahn in der Küche ab und schaltet eine weiße FUBBLA LED-Arbeitsleuchte aus.
Video: Eine Person schaltet mithilfe einer TRÅDFRI Fernbedienung eine Tisch-, Stand- und Hängeleuchte ein und aus.

Strom sparen heißt Geld sparen

Wenn du deine Beleuchtung, Heizung und Elektrogeräte mal genauer in Augenschein nimmst, wirst du sicherlich Strom einsparen können. Und schon fällt deine Rechnung niedriger aus. 

LED-Leuchtmittel verbrauchen z. B. 85 % weniger Energie und halten bis zu 20-mal länger als herkömmliche Glühlampen. Und wenn du das Licht ausschaltest, wenn du den Raum verlässt, sparst du noch mehr ein. Mit einer TRÅDFRI Fernbedienung ist das eine Sache von wenigen Sekunden. Um die Heizkosten zu senken, kannst du isolierende Rollos oder dickere Gardinen vor dem Fenster verwenden, wenn die Temperaturen fallen. 

Wie sieht es mit einem Stromfresser wie einem Trockner aus? Wenn du Wäsche auf einem Wäscheständer trocknest, schonst du nicht nur die Umwelt, sondern gleichzeitig auch noch deine Kleidung. 

Natürlich sind Elektrogeräte aus dem modernen Alltag nicht wegzudenken, aber neuere Modelle mit einer Energieeffizienzklasse von A++ oder höher sind wesentlich energieeffizienter. Und wenn du hoch hinaus willst, senkt eine Solaranlage auf dem Dach nicht nur die Stromkosten, sondern auch die Kohlenstoffemissionen.

Zu LED Leuchtmittel, LED Glühlampen & Home smart LED-Leuchtmittel

Bringt nur Essen zum Kochen.

Bei einem Induktionskochfeld wird nur die Fläche erhitzt, die wirklich gebraucht wird. Sobald du den Topf von der Kochzone nimmst, wird die Energiezufuhr automatisch unterbrochen. Diese cleveren Funktionen sparen bis zu 40 % Energie.

Finde deine optimale Temperatur.

In vielen Wohnungen geht Wärme über den Fußboden verloren. Großflächige Teppiche verhindern das und sorgen dafür, dass deine Füße gleich wärmer werden. Mit kuscheligen Decken kannst du dich schnell aufwärmen und somit kannst du deine Heizung etwas runterschalten.

Immer auf dem Punkt.

Alle unsere Backöfen haben Energieeffizienzklasse A und A+. Besonders mit der Umluftfunktion kannst du viel Zeit und Energie sparen – und du kannst verschiedene Gerichte gleichzeitig ohne Geschmacksübertragung zubereiten.

Schwedische Gardinen.

Mit dem richtigen Vorhang kannst du im Winter die Wärme drinnen halten und im Sommer die Sonne besser abschirmen.

Mehr Saft. Länger.

Aufladbare Batterien sind nachhaltiger und bieten eine bessere Energiebilanz für die Umwelt. Für eine Einweg-Batterie wird bei der Herstellung 500-mal mehr Energie benötigt, als sie später überhaupt liefert. Mit aufladbaren Akkus sieht das gleich anders aus. Und du musst viel weniger Batterien kaufen und entsorgen.

Ganz cool sparen.

Energie sparen muss nicht teuer sein. Bei uns findest du nur Kühl- und Gefrierschränke der Energieeffizienzklasse A+ und A++. Sie verbrauchen bis zu 40% weniger Energie als die Klassen A oder B. Und das zu einem günstigen Preis.

Video: Eine Person dreht den Wasserhahn in der Küche auf, die Szene wechselt zu einer laufenden Dusche. Dann schaltet eine Person eine andere Küchenmischbatterie ab.

So verbrauchst du weniger Wasser – ohne es zu merken

Vom gesamten Wasser der Welt sind weniger als 3 % Frischwasser. Daher ist rücksichtsvoller Verbrauch mehr als sinnvoll, aus finanziellen und Umweltgesichtspunkten. Zum Glück übernehmen einige moderne Produkte das Wassereinsparen für dich. 

So ist z. B. ein druckausgleichender Strahlregler Standard bei allen IKEA Mischbatterien und Thermostat-Mischbatterien für die Dusche. Dadurch wird die Wassermenge reduziert, bei manchen Badezimmermischbatterien um bis zu 50 %, aber der Wasserdruck bleibt gleich. Das heißt, du verbrauchst weniger Energie, um das Wasser zu erwärmen. Mit einer Kaltstartfunktion sogar noch mehr. 

Die heutigen Geschirrspüler und Waschmaschinen haben in der Regel einen Energiespül- bzw. Energiewaschgang, der besonders wasser- und energieeffizient ist. So verbraucht ein vollgeladener Geschirrspüler weniger Wasser, als wenn du alles von Hand spülen würdest.

Zu Küchenmischbatterien
Video: Eine Person hält eine kleine blaue Gießkanne unter eine eingeschaltete Dusche, die Szene wechselt zum Kopf einer Person, die unter der gleichen Dusche duscht.

Vergiss die Pflanzen nicht

In einem typischen Haushalt lassen sich jeden Tag mehrere Liter Wasser einsparen, indem z. B. beim Zähnebürsten einfach der Wasserhahn abgeschaltet wird. Oder wenn du den Salat in einer Schüssel und nicht unter laufendem Wasser spülst. Über dieses Wasser freuen sich dann deine Zimmerpflanzen. Und wenn du darauf wartest, dass das Duschwasser warm wird, kannst du dabei kühleres Wasser in einer Gießkanne einfängst. 

Frischwasser mag eine teure Ressource sein, Regenwasser dagegen gibt es gratis, wenn du es für deinen Garten sammelst. Wenn du bis zum Sonnenuntergang mit dem Gießen wartest, geht weniger Wasser durch Verdunstung verloren. 

Bei warmem Wetter kannst du Wasser im Kühlschrank kühlen, dann musst du nicht den Hahn laufen lassen, bis das Wasser angenehm kalt ist. Natürlich haben nicht alle Menschen der Welt Trinkwasser, das aus dem Hahn kommt. Daher sollten wir, die wir in dieser glücklichen Lage sind, jeden Tropfen mehr wertschätzen.

Zu Duschköpfe

Jeder Tropfen zählt

Der Ort an dem wir am meisten Wasser und Energie sparen können, ist wahrscheinlich das Badezimmer. Hier kannst du mit unseren kleinen Ideen viel erreichen und sie sind ohne großen Aufwand umsetzbar.

Gönn dir gerne ein Bad, aber nicht täglich. Duschen spart bis zu 80 Liter Wasser.

In manchen Regionen der Erde ist sauberes und frisches Wasser ein Luxusgut. Wir möchten durch unsere Arbeit mit anderen zu einem verbesserten Wassermanagement auf der Welt beitragen.

Indien. Gemeinsam in Indien Wasser und Strom sparen.
Manche Fabriken in Südindien bekommen nur ausreichend Wasser, wenn es 50 km weit mit Lastwagen transportiert wird. Alte Maschinen und verunreinigtes Wasser sorgen oft dafür, dass der Energie- und Wasserverbrauch der Produktion noch höher ausfällt. Jansons ein Textillieferant aus Erode, ließ sich durch die „IKEA People & Planet Positive“-Strategie inspirieren und startete ein Partnerschaftsprojekt, um das Problem anzugehen. Zu den ergriffenen Maßnahmen gehörten ein System, um Abwasser für Druckprozesse zu recyceln, ein neues Färbeverfahren, das weniger Wasser verbraucht, und Motoren, die nur dann laufen, wenn es nötig ist.

Bangladesch. Weiterdenken: Wasser sparen für die Zukunft.
Mehr als 23 Millionen Menschen in Bangladesch haben kein sauberes Trinkwasser. „Ich möchte nicht, dass meine Kinder und Enkel Teil dieser Statistik werden. Mein Unternehmen soll nicht zu den Firmen gehören, die zukünftigen Generationen nur Probleme hinterlassen“, sagt Shah S. Alam, Geschäftsführer von Unilliance, einem IKEA Textillieferanten aus Bangladesch. Mit ihm überlegten wir, wie Abwasser reduziert und wiederverwendet werden kann. Die Lösung: Abwasser nutzen, um Maschinen zu kühlen – was ca. 100m³ Wasser am Tag ausmacht. „In 5–10 Jahren wird jeder sein Abwasser wiederverwerten. Dank IKEA sind wir einen Schritt voraus“, sagt er.

Energie- und wassersparende Produkte

Hier ist eine kleine Auswahl an IKEA Produkten, die dabei helfen, den Strom- und Wasserverbrauch deines Haushalts zu reduzieren. Besonders in der Küche oder im Badezimmer. Auf lange Sicht heißt das, dass du dabei auch Geld sparst.