Weiter zum Inhalt

Maximalistisch einrichten: Tricks vom Profi

Lass dich durch dieses Zuhause inspirieren, dass Inneneinrichter Hans Blomquist für ein Paar eingerichtet hat, das gerne reist und seinen Stil durch die einzigartien Erinnerungs- und Fundstücke zeigt.

Leere Bilderrahmen mit anderen Objekten an einer Wand über einer schwarzen Glasvitrine
Leere Bilderrahmen mit anderen Objekten an einer Wand über einer schwarzen Glasvitrine

Geschützt und ganz persönlich

Die Tatsache, dass unsere Deko etwas über uns aussagt, nutzte Inneneinrichter Hans Blomquist, als er dieses Zuhause für den IKEA Katalog 2019 schuf. Das Paar, das in seiner Vorstellung hier lebt, liebt das Reisen und Sammeln von Erinnerungsstücken.

„Ich habe einige der Kostbarkeiten, die ihnen am Herzen liegen, in Vitrinen untergebracht, damit sie geschützt sind und nicht einstauben. Wenn sie an etwas die Lust verlieren, können sie Dinge in der Vitrine durch einige offen präsentierte austauschen und so einen neuen Look zusammenstellen.“

Zeig her deine Sammelleidenschaft

„Der Mann, der hier lebt, ist Reisejournalist. Daher habe ich mithilfe von alten Landkarten und einem leeren Bilderrahmen, der an einem Seil hängt, ein sehr persönliches Umfeld zum Arbeiten geschaffen. Man sollte sich nicht nach Konventionen richten, sondern seiner Fantasie freien Lauf lassen. Es ist sehr interessant, welcher kreative Prozess in Gang gesetzt wird, wenn man einfach nur einen Haken oder zwei an der Wand oder Zimmerdecke ergänzt. Diese lassen sich wunderbar nutzen, wenn du wenig Bodenfläche zur Verfügung hast.“

Eine harmonische Farbpalette

„Für das Zuhause dieses exzentrischen Paars habe ich mich für eine recht dunkle Farbpalette entschieden mit ein paar Farbtupfern in hellen Juwelentönen. Hinzukommen ein paar ergänzende Farben, damit der Raum in sich abgestimmt wirkt. Mit weißen Wänden würde das Zuhause als vollgestopft wahrgenommen werden. Hier schaffen die dunklen Wände ein verbindendes Element. Außerdem empfehle ich bei dunklen Farben Spiegel, die das Licht widerspiegeln und so einen Eindruck von Größe schaffen.“

Vergessene Ecken nutzen

„Ich empfehle, auch die Bereiche zu nutzen, die oft vergessen werden, wie z. B. die Zimmerdecke oder den Flur zwischen zwei Räumen. Hier bekommt ein dunkler Gang zwischen Küchen und Wohnzimmer durch viele Regale wieder Leben eingehaucht. Wenn es dunkel wird, schaffen die hängenden antiken Stücke, Bilderrahmen und Leuchten ein schönes Lichterspiel.“

"
Durch ein paar ergänzende Farben wirkt der Raum in sich abgestimmt.
"

Hans Blomquist, Inneneinrichter

So kommen die Wände zum Einsatz

„Damit die Küche einen einzigartigen Look bekommt, verwendete ich Wandpaneele in Messingfarben. Sie schützen die Wand vor Verschmutzung und erleichtern das Sauberhalten. Diese Paneele sind wirklich praktisch, da dieses Paar hier gerne Partys veranstaltet und Gäste einlädt. Oft versammeln sich alle in der Küche und quatschen bis in die Morgenstunden.“

Kleidung schön arrangiert und präsentiert

„Mir macht es Spaß, mithilfe von Deko ein besonderes Interesse oder eine Leidenschaft noch besser zur Geltung zu bringen. Die Frau, die in meiner Vorstellung hier lebt, liebt Kleidung und betreibt einen Laden, in dem sie nostalgisch angehauchte, klassische Kleidungsstücke verkauft. Daher wird sie auch zu Hause ihre Kleidersammlung gerne in einem offenen Kleiderschrank präsentieren. Außerdem bin ich der Meinung, dass man seine Kleidung mehr variiert, wenn man auf einen Blick sieht, was man hat.“

Dinge, die nicht jeder sehen muss, wie z. B. die Unterwäsche und die T-Shirts, kommen gut in einer Kommode unter, wie z. B. in der IKEA HEMNES Kommode mit 3 Schubladen in Gelb.

Dinge, die nicht alle sehen müssen, werden versteckt

„In diesem Zuhause wird fast nichts versteckt. Doch Unterwäsche und T-Shirts muss nicht jeder sehen. Daher lassen sie sich gut in einer Kommode unterbringen.“

Alle Fotos stammen aus dem IKEA Katalog 2019.