Weiter zum Inhalt

Dekorative Organisationsideen für dein Zuhause

‚Wenn wir über Organisation nachdenken, fühlen wir häufig den Druck, Besitztümer entweder komplett auszudünnen oder sie zu verstecken’, weiß IKEA Inneneinrichterin Annette Ydholm. ‚Aber warum nicht jenseits von Kästen denken”? Organisation der Dinge, die du liebst, und ihre Präsentation machen einfach glücklich.’

Ein Foto von IKEA Inneneinrichterin Annette Ydholm
Ein Foto von IKEA Inneneinrichterin Annette Ydholm

Koordination für deine Wände

‚Lochplatten sind eine tolle Möglichkeit, oft Genutztes immer direkt in Reichweite zu haben’, sagt Annette. ‚Sie lassen sich wunderbar individuell anpassen und man kann sie überall benutzen. Die Möglichkeiten sind schier endlos.’

Zeig her deine Sachen

‚Wenn du ein Sammler bist, ist es recht wahrscheinlich, dass du deine Fundstücke auch gerne präsentierst. Schränke mit Glastüren oder Vitrinen sind ideale Orte, um Sammlungen optisch interessant und staubfrei in Szene zu setzen.’ In diesem Zuhause bilden die Stoffe hinter den Türen einen Farbtupfer in einem ansonsten weißen Raum und die Auswahl des neuen Projektstoffs fällt deutlich leichter.

"
Durch diese Art der Organisation entsteht etwas, was gut aussieht, uns ein angenehmes Gefühl schenkt und außerdem funktionelle Vorteile bietet.
"

Annette Ydholm

Aufbewahrungsmöglichkeiten machen Spaß

‚Über und hinter Türen, über und unter Regalen ist Platz. Manchmal sogar jede Menge. Wenn du suchst, findest du sicher unzählige Möglichkeiten für mehr Aufbewahrung.’ Durch eine Pinnwand unter diesem Wandregal entsteht zusätzlich einen Ort für Alltagsschmuck und Accessoires. So machst du dich gleich viel lieber schick.

Zeig her deine Schuhe

‚Ich liebe Kleidung und Schuhe und ich bewahre sie gern so auf, dass ich sie jeden Tag sehen und genießen kann. Auf diese Weise fällt die Wahl meines Outfits leichter und ich entdecke sofort, wenn ich Dinge länger nicht nutze. So miste ich regelmäßig aus.’ Offene Regale sind ein funktionelles, industrielles Statement für Schuhliebhaber.

Eine Mischung aus offener und geschlossener Aufbewahrung

Kästen und Körbe sorgen dafür, dass die Dinge, die du nicht direkt sehen möchtest, geordnet außer Sichtweite verschwinden. So lassen sich im selben Möbelstück Präsentation und Aufbewahrung vereinen.’ Hier wurden Utensilien für Macramé organsiert und offen präsentiert. Weniger Schönes hingegen wandert außer Sichtweite.

"
Die Dinge, die wir lieben und die wir nutzen, um Geschichten zu erzählen, lösen Erinnerungen aus und inspirieren uns. Sie jeden Tag zu sehen schafft ein Gefühl von Zuhause.
"

Annette Ydholm

Mische deine Sammlungen

‚Wie du Dinge zusammengruppierst, entscheidest allein du. Am besten konzentrierst du dich dabei darauf, was dir wirklich am Herzen liegt. Verschiedene Dinge zu kombinieren schafft eine individuelle, heimelige Atmosphäre.’ Hier zeigt ein Regal eine Mischung aus Zimmerpflanzen und Büchern und verwandelt dadurch eine Ecke mit Aufbewahrung in eine entspannende, begrünte Leseecke.

Nutze deine Töpfe neu

‚Du brauchst nicht immer alles neu. Finde stattdessen neue Wege, Dinge zu nutzen, die du bereits besitzt. Ich bewahre Konservengläser aus der Küche gerne auf und benutze sie dann irgendwo anders im Zuhause.’ Genauso kannst du es mit Übertöpfen halten. Wer sagt denn, dass sie nur Pflanzen ein Zuhause bieten können? Diese hier sind z. B. ideal als ungewöhnliche Präsentationsfläche auf deinem Schreibtisch.

Alltagsschätze an die Stange!

‚Hakenleisten sind kleine Gegenstände, die einen riesigen Unterschied machen können. Sie sind für jeden Raum eine Bereicherung, ob nun mit Bügeln und Körben, oder ohne. Ich liebe die Idee, sie überall im Schlafzimmer zu benutzen, um Outfits, Accessoires und Erinnerungen zu präsentieren.’ Du willst deine Räumlichkeiten verändern? Dann häng einfach was anderes an den Haken.

"
Du musst deine Organisation nicht rundüberholen. Mit etwas Zeit und guten Ideen können kleine Veränderungen schon große Wirkung haben.
"

Annette Ydholm

Schönheit in Funktion

‚Alltägliche Gegenstände sind manchmal echte Schönheiten. Warum sie also nicht feiern? Optisch ansprechend organisiert sind sie echte Hingucker und obendrein wird der Raum praktischer.’ Diese Magnetleiste z. B. nutzt den wenigen vorhandenen Raum optimal und erzählt durch die geerbten Messer gleichzeitig Geschichten von früheren Festessen.

Lieblingsaktivitäten lassen sich auslösen

‚Bevor du mit der Organisation anfängst, frage dich, wie du deine Zeit zu Hause gerne verbringst. Die Antworten auf diese Frage zeigen dir, welche Bereiche du organisieren solltest.’ Für leidenschaftliche Köche ist eine Bilderleiste an der Wand in der Küche eine Möglichkeit, ihre Leidenschaft öffentlich zu zeigen. Außerdem inspiriert die Sichtbarkeit der Möglichkeiten, neue Rezepte auszuprobieren.

"
Du musst deine Organisation nicht rundüberholen. Mit etwas Zeit und guten Ideen können kleine Veränderungen schon große Wirkung zeigen.
"

Annette Ydholm

Weitere fröhliche Ideen für mehr Organisation daheim findest du im Einrichtungshaus und online.