Weiter zum Inhalt

Besuch daheim: Hier schalten wir ab.

Hereinspaziert in das kuschelige Zuhause der Inneneinrichterin Johanna, in dem sie mit ihrer Familie das Leben genießt und sich vom geschäftigen Alltag erholt.

Grünes Sofa mit smaragdfarbenen Kissen in einem Wohnzimmer mit Fenster dahinter.
Grünes Sofa mit smaragdfarbenen Kissen in einem Wohnzimmer mit Fenster dahinter.

Das Gefühl von Zuhause

Wenn die Gestaltung schöner Einrichtung für andere dein Tagesgeschäft ist, wie beeinflusst das dann die Art, wie du dein Zuhause für dich und deine Lieben gestaltest? „Natürlich umgebe ich mich gern mit schönen Dingen, aber Zuhause ist so viel mehr als nur ein Look. Ich wollte uns ein Gefühl von Komfort und Ankommen vermitteln, in dem du dich direkt entspannst, weil alles kuschelig und sicher ist”, sagt Johanna.

Gleichgewicht aus gemeinsam und individuell

„Als Lulzim und ich vor 20 Jahren hier einzogen, war alles putzig und klein. Ein Großteil des Wohnzimmers, so wie es jetzt ist, kam erst viel später. Unsere neueste Errungenschaft ist ein kleines Lesezimmer, das durch einen Sessel mit guter Beleuchtung zum Rückzugsort wird. Der Hocker hat hier ganz klar zum Kuschelfaktor beigetragen und dient außerdem als Ablage oder Sitzgelegenheit, wenn sich gerade keine müden Füße darauf breitmachen.”


"
Ich liebe unser Lesezimmer besonders, wenn der Rest der Familie gerade fernschaut. Ich kann sie hören, wir sind nah beieinander, aber ich kann auch für mich sein und in Ruhe lesen.
"

Johanna


Lebenszeichen

„Wir mögen unsere Küche. Sie ist nicht sonderlich modern, aber sie gehört einfach zu uns”, sagt Johanna über den Raum im Mittelpunkt ihres Zuhauses. Offene Regale bieten Geschirr, Gläsern und über die Jahre gesammelten Kochutensilien ein Zuhause. Dadurch, dass wir sie nicht hinter Türen verschwinden lassen, nutzen wir sie beinahe täglich. Die meisten Fronten wurden durch Vorhänge ersetzt, so kann man die Unordnung bei Bedarf verschwinden lassen. „Es fehlt einfach an Geschichte, wenn alles glänzt und neu ist.”

Für ein unkompliziertes Leben

Johannas Anstrengungen in Sachen Organisation unterstützen den Alltag der Familie mit vielen Kleinigkeiten: Durch eine Bank am Tisch finden Gäste immer einen Sitzplatz. Der Toaster am Tisch erleichtert Abläufe, wenn morgens alle eine knusprige Scheibe haben wollen. Die Position des Tisches am Fenster sorgt für schönen Ausblick, wenn sich die Erwachsenen eine kurze Auszeit und eine Tasse Kaffee gönnen. „Das Beste daran ist, dass wir hier unseren Treffpunkt haben, um uns abends die Erlebnisse des Tages zu berichten.”


"
Unsere Küche ist vermutlich das IKEA Produkt, das wir am häufigsten nutzen. Sie trägt die Spuren ihres Weges mit uns. Hier treffen wir uns. Viele wichtige Entscheidungen wurden hier gefällt und der Tisch hat schon viel Gelächter und Tränen gesehen. Ich liebe unsere Küche.
"

Johanna


Schnelle Lektion in Sachen Beleuchtung

„Das Haus war vorher wirklich schlecht beleuchtet. Wenn du nur Wand- und Standleuchten hast, befindet sich das Licht immer auf einer Ebene. Und wenn du nur eine Deckenleuchte hast, bekommst du lediglich einen geraden Lichtkegel in Richtung Boden. Wirklich angenehm wird es mit einer Mischung aus allen Beleuchtungstypen. Spots mit Dimmern helfen, die Stimmung richtig zu gestalten, kleine Leuchten am Fenster schenken einladenden Glanz und natürlich ist auch Kerzenlicht etwas Wunderbares. Daher gilt für Licht immer: Wenn du denkst, du könntest mehr brauchen, sorge für mehr!”

Ein Bett mit pinker Bettwäsche neben einem Ablagetisch in Weiß.

Machs-dir-schön-Stil

„Ich kaufe schon mein Leben lang Dinge von IKEA. Eins der ersten Produkte war ein rosafarbenes Bücherregal, das meine Eltern mir für mein Zimmer besorgten! Ich liebte es von ganzem Herzen. Was ich an IKEA schon immer toll fand, war, wie einfach es ist, etwas zu kaufen und es dann individuell zu verändern. Bei meiner Arbeit geht es sehr oft um jährliche Trends. Das ist schön und gut, aber wichtig ist, Trends so zu gestalten, dass sie auch wirklich zu dir passen.”


"
Es ist wichtig, sein Herzblut ins Zuhause zu stecken. Meine Mutter ist darin wirklich, wirklich gut. Sie war es, die mir immer sagte, ich solle all die Dinge nehmen, an denen mein Herz hängt, und sie zusammengruppieren. Denn dann ist auch ein unterschiedlicher Stil egal. Das verbindende Element ist, dass ich es liebe.
"

Johanna



"
Die Jungs haben in ihren Zimmern schon immer gemacht, was sie wollten. Als sie klein waren, bedeutete das eine Menge Farbe. Inzwischen sind ihre Zimmer in Grau gehalten. Ich helfe ab und an mit Fragen wie "wollt ihr einen Teppich"? Ansonsten lasse ich sie in Ruhe.
"

Johanna


Platz für die Jungs

Johannas drei Söhne Elvin (21), Kevin (19) und Nheo (14) haben je ein eigenes Zimmer. „Mit den Jahren haben sich unsere Zimmer im Haus umverteilt”, sagt Elvin. „Das Zimmer im Erdgeschoss war früher meins, jetzt ist es Nheos. Ich habe mir auch schon mit meinem Bruder Kevin ein Zimmer geteilt. Inzwischen ist es mir am wichtigsten, dass mein Zimmer einen bequemen Schlafplatz bietet. Mama lässt uns unsere Zimmer so gestalten, wie wir sie haben wollen. Sie steuert nur ein paar Inspirationen und Ideen bei.”

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Von
Inneneinrichtung: Johanna Flyckt Gashi
Fotografie: Benjamin Edwards
Art Director: Jules Rogers
Text: Helen Bazuaye
Du kannst Johanna folgen @johannas3