Weiter zum Inhalt

Küche ordnen leicht gemacht

Bloggerin Mona vereint in ihrer Küche ihre Leidenschaften für Organisation und Backen. Hierfür nutzt sie offene und geschlossene Aufbewahrung, einen vielseitigen Servierwagen. Kleine individuelle Anpassungen und Etiketten für Behälter sorgen für ein ordentliches Ambiente, in dem ihre Backideen quasi von selbst entstehen.

Eine ordentliche Küche schafft Platz für Kreativität!
Eine ordentliche Küche schafft Platz für Kreativität!
Mona hat ihre GRUNDTAL Wandregale mit kupferfarbener Sprühfarbe verschönert

    REGALE MIT KUPFERSTICH!

    ‚Ich liebe Kupfer’, sagt Mona. ‚Es ist eine wunderbar warme Farbe für die Küche. Meine Regale waren schnell mit der Kupferfarbe besprüht.’ Und so hat Mona es gemacht:

    1. Zuerst alle Oberflächen reinigen, Staub und Fett entfernen und trocknen lassen.

    2. Dann die Regale im Freien oder in einem gut belüfteten Raum auf Pappe oder alten Zeitungen liegend besprühen (Maske und Handschuhe dabei nicht vergessen). Zwei oder drei Schichten Farbe sorgen dafür, dass der Lack nicht tropft.

    3. Lass die Regale komplett trocknen, bevor du sie wieder aufhängst. Schau am besten auf der Sprühdose nach, was der Hersteller empfiehlt. Mona hat 24 Stunden gewartet.

    Neues Leben für alte Behälter

    Monas Küchen steckt voller Upcycling-Ideen, die gleichzeitig beim Organisieren helfen: So nimmt sie z. B. alte Teetassen als Messbecher oder Flaschen für Gewürze. ‚Ich liebe es, neue Verwendungszwecke für Dinge zu finden, die ich schon habe’, sagt sie.

    Praktisch kombiniert

    Sammle Kräuter und Gewürze in kleinen Dosen an einem Ort. Ein Tablett ist dafür ideal. ‚So sieht alles viel ordentlicher aus’, sagt Mona, ‚und außerdem kann ich sie alle auf einmal wegnehmen, wenn ich die Arbeitsfläche putze oder woanders in der Küche koche.’

    Haken ohne Haken

    Haken sparen Platz, bieten praktische Aufbewahrung und sorgen gleichzeitig für mehr Ordnung. ‚Die wichtigsten Utensilien hänge ich auf. Natürlich auch Dinge, die für Schubladen oder Regale zu sperrig sind’, sagt Mona.

    Körbeweise Ideen

    Mona nutzt einen Korb an ihrem Vorratsregal, um für mehr Platz für Aufbewahrung zu schaffen. ‚Damit er zum Regal passt, habe ich ihn schwarz angesprüht. Hier kommen Dinge hinein, die in Schubladen oder großen Behältern gern mal verloren gehen.’

    Offen für Regale

    Dinge, die du täglich brauchst, gehören in Reichweite. Was du selten nutzt, kommen weiter oben im Regal unter. ‚Ich mag offene Aufbewahrung. Sie macht einen Raum viel persönlicher’, sagt Mona. ‚Wenn du die Behälter schön sortierst, sieht das ordentlich aus.’

    Her mit den Etiketten

    Mona nimmt für gleich aussehende Behälter gerne selbst gemachte Etiketten, um ihren Inhalt schon vorm Heben des Deckels zu identifzieren, wie hier bei den Recyclingtonnen. ‚So finden auch Besucher in der Küche schnell, was sie suchen’, erzählt sie.

    „Ich bin supergerne in meiner Küche, egal ob allein, mit meiner Familie oder Freunden. Gute Organisation macht das Zusammensein in der Küche einfach noch schöner.”

    Mona, Bloggerin

    ichliebedeko.de
    Fotos: Michael Sinclair
    Styling: Ashlyn Gibson