eine Gruppe Näherinnen


Die Menschen stehen an erster Stelle


Wir wollen der Gesellschaft einen besseren Alltag schaffen. Dazu gehören die Menschen der ganzen Welt.

WIR MACHEN SCHULE

Porträt von Leila Pakkala von UNICEF

„Wenn IKEA Mitarbeiter und Kunden die Stofftierkampagne ‚Wir machen Schule‘ in diesem Winter unterstützen, können sie sicher sein, dass sie dazu beitragen, das Leben von Kindern und deren Familien langfristig zu verbessern. UNICEF möchte sich bei allen IKEA Kunden und Mitarbeitern auf der ganzen Welt für ihre Unterstützung bedanken.“

Leila Pakkala, Director of Private Fundraising and Partnerships, UNICEF
Quelle: Pressemitteilung von Save the Children
Foto: © UNICEF/NYHQ10 -1985/Markisz"


8 Millionen Kinder


40 Länder
Gruppenbild mit IKEA Stofftieren


47,5 Millionen Euro Spenden

Eine glänzende Zukunft mit CHF 1.50

„Wir machen Schule“ ist eine globale Kampagne, die in den letzten zwei Monate eines jeden Jahres stattfindet. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt von IKEA und der IKEA Foundation, um Spenden zu sammeln und das Bewusstsein darüber zu stärken, wie die Ausbildung von Kindern hilft, den Armutskreislauf zu durchbrechen. Und all das machen IKEA Kunden möglich: Für jedes Stofftier oder Kinderbuch, das sie im Kampagnenzeitraum bei IKEA kaufen, spendet die IKEA Foundation einen Euro (CHF 1.50).
Porträt von Elisabeth Dahlin von Save the Children, Schweden

„Die Unterstützung der IKEA Foundation ermöglicht es Save the Children, den verletzlichsten und ausgeschlossensten Kindern zu helfen, die sonst keinen Zugang zu Bildung hätten. Vielen Dank.“

Elisabeth Dahlin, Generalsekretärin, Save the Children, Schweden
Bildnachweis: Johan Jeppson







CHF 1.50 reicht aus, um fünf Kinder in Entwicklungsländern mit Büchern und Bleistiften zu versorgen.



Einige der Kinder, die wir auf unserer Reise durch Madagaskar trafen


Projekt im Fokus:
Madagaskar

UNICEF verwendet die Spendengelder aus der letztjährigen Stofftierkampagne für das Programm „Schulen für Afrika“, das in sieben Ländern des Kontinents, u. a. auch in Madagaskar, umgesetzt wird. Aufgrund einer Reihe von Problemen, von zu wenigen Schulen und Ressourcen bis hin zu den aktuellen politischen Unruhen, ist die Zahl der Schulabbrecher sehr hoch. Momentan geht der durchschnittliche Madagasse nur 4,4 Jahre zur Schule und nur 60 Prozent der Kinder, die eingeschult werden, beenden die Grundschule."

UNICEF bemüht sich, Schulen in Gemeinden aufzubauen, in deren Nähe keine Schulen existieren, und bestehende Schulen zu unterstützen, die komplette Grundschulzeit durchzuführen.

Mitarbeiter von IKEA und der IKEA Foundation haben vor kurzem im Rahmen einer IWitness Reise mit UNICEF einige der Schulen und Dörfer in Madagaskar besucht, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie die Stofftierkampagne vor Ort für Verbesserungen sorgt.

Mehr Informationen auf dem IWitness-Blog


100 Millionen …die geschätzte Anzahl Kinder, denen die Programme zugutekommen, die derzeit von der IKEA Foundation gefördert werden.


Du möchtest mehr erfahren?

Save the Children
http://www.savethechildren.net

Die IKEA Foundation
http://www.ikeafoundation.org

UNICEF PARTNERSCHAFT

Schulkinder in Indien danke der IKEA Foundation und UNICEF.
IKEA Foundation und UNICEF: Seit 10 Jahren Hilfe für Kinder in Indien

Vor 10 Jahren hat die IKEA Foundation begonnen, UNICEF Projekte in Indien zu finanzieren. Bis Ende 2012 wird diese Kooperation mehr als 74 Millionen Kinder erreicht haben – mit Programmen, die auf Ausbildung, dem Kampf gegen Kinderarbeit und dem Schutz der Kinderrechte beruhen.

„Für IKEA sind Kinder die wichtigsten Menschen der Welt. Daher war es selbstverständlich, dass wir uns mit UNICEF zusammengetan haben.“

Per Heggenes, CEO IKEA Foundation
Anas Mohammed kann dank der IKEA Foundation und UNICEF zur Schule gehen.
„ Bitte versprecht, dass ihr eure Kinder lernen lasst.“

Ein Appell des 11jährigen Anas Mohammed an die Erwachsenen seiner Gemeinde.

Anas hatte in einer Metallfabrik gearbeitet, um seine Familie zu unterstützen. Dank der Finanzhilfe der IKEA Foundation für die UNICEF Programme geht Anas jetzt in die Schule und wirbt in seiner Gemeinde voller Stolz für eine gute Schulbildung.

Lies mehr über Anas

UNICEF logo und IKEA Foundation logo

Als Bestandteil einer Beziehung, die seit mehr als 20 Jahren hält, hat die IKEA Foundation seit einem Jahrzehnt UNICEF Projekte in Indien finanziert. Lies die Geschichten einiger der Millionen Kinder, deren Leben diese Projekte verändert haben, auf IKEA Foundation. Oder lies mehr über UNICEF.

Bis Ende 2012 wird die IKEA Foundation durch 108 Millionen € Spenden an UNICEF in Indien mehr als 74 Millionen Kindern geholfen haben.

MITARBEITER

eine Gruppe IKEA Mitarbeiter im Einrichtungshaus

Ein Unternehmen ist nur so gut, wie die Menschen, die es anstellt


Wir geben bodenständigen und unkomplizierten Menschen die Chance, mit IKEA zu wachsen, sowohl auf beruflicher wie auf persönlicher Ebene. Wir stellen Mitarbeiter mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen ein und streben danach, faire Bezahlung, Gleichberechtigung und Chancengleichheit anbieten zu können. Wir wollen unseren Mitarbeitern einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz mit guten Arbeitsbedingungen bieten.

Weitere Informationen unter Arbeiten bei IKEA
 

WIE KUNDEN HELFEN

„Ich möchte Anwältin werden, weil ich für Gerechtigkeit arbeiten möchte.“

Die alljährliche Stofftierkampagne der IKEA Foundation unterstützt Programme, die Kindern den Schulbesuch ermöglichen

Junge spielt mit IKEA Stofftieren

Eine Zukunft für nur CHF 1.50


IKEA customers contribute to a better future for children around the world through the annual soft toys campaign.

kleiner IKEA Stoffteddybär

Während der Weihnachtszeit zum Ende des Jahres spendet die IKEA Foundation für jedes weltweit in den IKEA Einrichtungshäusern verkaufte Stofftier einen Euro. Der Gesamtbetrag wird zwischen Projekten von Save the Children und UNICEF, die die Bildung von Kindern in Afrika, Asien und Zentral- und Osteuropa verbessern sollen, aufgeteilt.

Seit dem Beginn der Kampagne im Jahr 2003 erzielte die Initiative eine Spendensumme von 47,5 Millionen Euro, um über acht Millionen Kindern zu einer hochwertigen Bildung in fast 40 Ländern zu verhelfen. Allein im Jahr 2011 kamen 12,4 Millionen Euro zusammen.

Ein paar unserer Mitarbeiter konnten von der Kampagne unterstützte Projekte besuchen. Ihre Berichte findest du hier.

Mehr über die IKEA Foundation erfährst du unter:

IKEA Foundation

CHF 1.50 reicht, um fünf Kinder in Entwicklunsländern mit Büchern und Bleistiften auszustatten.

 

ZUSAMMENARBEIT

IKEA Mitarbeitertreffen mit Lieferanten

Gemeinsam können wir so viel mehr bewegen!


Durch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, Gewerkschaften und gemeinnützigen Organisationen können wir so viel mehr als allein erreichen, um den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen.

Fröhliches Mädchen hebt die Hände


Das ist der Grund, weshalb wir uns mit vielen verschiedenen Organisationen auf globaler, nationaler und lokaler Ebene zusammentun.

Unser globales gemeinnütziges Engagement wird über die IKEA Foundation gesteuert, dem philantrophischen Zweig von IKEA. Diese Stiftung arbeitet mit Partnern wie dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP), dem UN-Flüchtlingswerk (UNHCR), UNICEF und Save the Children zusammen, um das Leben von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Im Umweltbereich unterstützt IKEA den WWF als weltweit tätige Naturschutzorganisation in Projekten zur Förderung von nachhaltiger Baumwolle und Forstwirtschaft und zur Reduzierung des Kohlendioxidausstosses.

Gesellschaftliche Partnerschaften auf nationaler und lokaler Ebene konzentrieren sich auf Kinder, Obdachlose, Nothilfe und Opfer von Naturkatastrophen.

Im Umweltbereich liegt der Schwerpunkt auf dem Schutz natürlicher Ressourcen, der Vermeidung von Abfall, der Thematisierung des Klimawandels sowie auf Informations- und Schulungsveranstaltungen in diesen Bereichen.
Glückliche Kinder mit Rucksäcken in der Schule

Gemeinsam für die wichtigsten Menschen der Welt


Für uns bei IKEA sind Kinder die wichtigsten Menschen der Welt. Wir glauben, dass alle Kinder das Recht auf eine gesunde und sichere Kindheit sowie Zugang zu hochwertiger Bildung haben, egal, wo sie auf dieser Welt leben.

Mitte der 90er stockten wir unsere Massnahmen zum Schutz von Kindern auf, als wir erkannten, welche Risiken die Lieferkette in Bezug auf Kinderarbeit birgt. Das war der Beginn einer Reise, während der wir viel lernten und unsere Erfahrungen mit Experten austauschten, z.B. mit der International Labour Organization (ILO), Save the Children und UNICEF.

Nun können wir auf eine lange Geschichte der erfolgreichen Zusammenarbeit mit UNICEF und Save the Children zurückblicken, um das Leben von Kindern und ihren Familien zu verbessern. Heute unterstützt die IKEA Foundation Programme von verschiedenen angesehenen Organisationen, um Kindern und Jugendlichen in Entwicklungsländern zu helfen, eine bessere Zukunft für sich und ihre Familien zu schaffen. Von den derzeitig geförderten Programmen profitieren etwa 100 Millionen Kindern bis Ende 2015.

IKEA unterstützt die zehn Kinderrechte und Geschäftsprinzipien, die 2012 von UNICEF, UN Global Compact und Save the Children gemeinsam ins Leben gerufen wurden. Diese Initiative ist ein Aufruf an Unternehmen, ihre Bemühungen um Kinderrechte am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft im Allgemeinen zu respektieren und zu fördern. Diese Prinzipien ermutigen und inspirieren uns. Sie bauen auf unserer Überzeugung, dass unsere Taten stets das Wohl der Kinder berücksichtigen müssen, und sie werden uns helfen, unserer Verantwortung, Kinderrechte zu respektieren und zu fördern, gerecht zu werden.

Du möchtest mehr erfahren?
 
Kinder warten auf eine Impfung

Lending a helping hand in times of need
Eine helfende Hand in der Not


Wir versuchen zu helfen, wenn eine Katastrophe passiert. Die IKEA Foundation, oder IKEA vor Ort, kann IKEA Produkte wie Decken, Kochutensilien und tröstende Stofftiere spenden, um humanitäre Hilfe zu ergänzen oder finanziell zu unterstützen.

Weitere Informationen auf der IKEA Foundation Webseite:

Von IKEA unterstützte Baumwollprojekte erreichen etwa 100.000 Bauern in Indien, Pakistan, China und der Türkei.

Bauer auf einem Baumwollfeld

Die Zusammenarbeit mit dem WWF verbessert das Leben von Baumwollbauern


IKEA und WWF – eine der weltgrössten und erfahrensten Naturschutzorganisationen – arbeiten seit einem Jahrzehnt erfolgreich im Bereich Forstwirtschaft zusammen.

2005 schlossen wir uns zusammen, um den Baumwollanbau nachhaltiger zu gestalten, indem wir Bauern in Indien und Pakistan, zwei unserer wichtigsten Baumwolle produzierenden Länder, unterstützten.

Es begann mit sogenannten „Farmer Field Schools“ für 450 Bauern, die praxisorientierte Schulungen auf dem Feld erhielten, wie sie den Einsatz von Chemikalien und Wasser senken konnten. Heute arbeitet IKEA mit dem WWF zusammen wie auch mit anderen lokalen Partnern, um noch mehr Bauern zu erreichen. Das Ergebnis: geschätzte 100.000 Bauern in Indien, Pakistan, China und der Türkei haben angefangen, Baumwolle auf nachhaltigere Weise anzubauen, indem sie auf Anbaumethoden verzichten, die für Mensch und Umwelt eine Gefahr bedeuten.

Durch den Einsatz von weniger chemischen Düngemitteln und mehr natürlichen Alternativen zu chemischen Pestiziden gelang es Kleinbauern ihre Kosten deutlich zu senken, ihre Erträge aber stabil zu halten. Das eingesparte Geld konnte benutzt werden, um in Tropfbewässerung oder in die Bildung ihrer Kinder zu investieren.

Wir sprachen mit Tapu Kehar Rangapara auf seiner kleinen Baumwollfarm im indischen Gujarat zwei Jahre nachdem er nachhaltigere Methoden eingeführt hatte:

„Mein Ertrag ist 10% höher als der meines Nachbarn, seit ich damit begonnen habe, ausschliesslich mit Mist und Kompost zu düngen. Ich habe mehr Geld, weil ich keine teuren chemischen Düngemittel und Pestizide mehr kaufen muss. Und unsere Gesundheit hat sich auch sehr verbessert, seit wir chemische Pestizide durch pflanzliche ersetzt haben. Vorher war ich immer sehr müde. Ich hatte einen üblen Hautausschlag, meine Frau und ich ständig Kopfschmerzen. Die Situation wurde immer schlimmer, weil die Schädlinge immer resistenter gegenüber den Chemikalien wurden, sodass wir immer mehr versprühen mussten. Jetzt ist das Leben viel besser. Wir sind gesund.“

Geschichten wie diese verbreiten sich wie Wellen und inspirieren immer mehr Bauern, sich unseren Baumwollprojekten anzuschliessen.

Mehr über unsere Partnerschaft mit dem WWF lesen.
Frau kniet zwischen Pflanzenreihen

Sow a Seed bringt Leben zurück in den Regenwald


Das Projekt „Sow a Seed“ hilft dabei, 18.500 Hektar Regenwald im malayischen Borneo wieder aufzuforsten, die durch Abholzung und Waldbrände im Jahr 1983 gelitten hatten. Ziel ist es, den Regenwald durch das Pflanzen einer Vielzahl heimischer Baumarten wiederzubewalden und gleichzeitig die lokale Gemeinschaft zu unterstützen.

Seit Beginn des Projekts 1998 wurde bereits über die Hälfte der Fläche neu bepflanzt. Das Projekt hat dazu beigetragen, dass Häuser, Gemeinschaftszentren und Unterkünfte für lokale Arbeiter und ihre Familien errichtet wurden, ebenso Forschungsstationen, damit Wissenschaftler und Forscher die Artenvielfalt und das Ökosystem des Regenwalds untersuchen können.

Die Stiftung „Sow a Seed“ ist eine Partnerschaft zwischen IKEA, der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften (SLU), der Yayasan Sabah Group und dem malayischen Forstwirtschaftsunternehmen RBJ.

Etwa 100 Millionen Kinder profitieren von Programmen, die derzeit von der IKEA Foundation unterstützt werden.

 

LOKALE AKTIVITÄTEN

Fassade eines IKEA Einrichtungshauses

Wie wir Dinge vor Ort bewegen


Während wir auf globaler Ebene daran arbeiten, das Leben von Menschen an Orten wie Indien und Pakistan zu verbessern, möchten wir auch in unseren lokalen Gesellschaft ein guter Nachbar sein. So helfen wir auch in deiner Nähe.

Paar plant seinen Einkauf

Warum IKEA FAMILY Mitglied werden?


Dank des IKEA FAMILY Kundenclubs können wir uns um unsere aktivsten Kunden kümmern und uns bei ihnen bedanken – 50 Millionen Menschen in 25 Ländern! Diese Beziehung gibt uns auch die Gelegenheit, dich in eine Vielzahl von nationalen und lokalen Aktivitäten zu gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung einzubinden.
 

LIEFERANTEN

Mitarbeiterinnen bei einem IKEA Lieferanten

Stärkere Beziehungen zu unseren Lieferanten aufbauen


IKEA verlässt sich auf gute, langfristige Beziehungen zu Lieferanten, die unsere Werte teilen und Verantwortung übernehmen, damit unsere Produkte mit Respekt für Mensch und Umwelt hergestellt werden.

Mitarbeiter bei der Kaffeepause mit Lieferanten


Wir wollen unsere Lieferanten motivieren und dabei unterstützen, sich ständig zu verbessern. Oft sind IKEA Mitarbeiter in Fabriken, um unsere Lieferanten mit unseren Leitprinzipien zur Hand zu gehen. Dazu gehören:

  • Was dient dem Wohl des Arbeiters?
  • Was dient dem Wohl der Umwelt?
Deckblatt des IKEA IWAY-Standards

Eine bessere Art, Geschäfte zu führen


Unser Verhaltenskodex für Lieferanten, der IWAY, spielt eine wichtige Rolle bei Verbesserungen. Seit seiner Einführung im Jahr 2000 hat er zu vielen grossen und kleinen Veränderungen in unserer Lieferkette beigetragen. Viele Lieferanten haben ausserdem die Erfahrung gemacht, dass Investitionen in Arbeitsbedingungen und die Umwelt oft zu mehr Aufträgen, besserer Produktivität und erhöhter Wirtschaftlichkeit führen – und dadurch auch zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit.

Ein Teil des Verhaltenskodexes, der IWAY-Standard, definiert unsere Mindestanforderungen an Umwelt, gesellschaftliche Auswirkungen und Arbeitsbedingungen. Zu den Anforderungen gehören:
  • Keine Kinder- oder Zwangsarbeit
  • Keine Diskriminierung
  • Vereinigungsfreiheit
  • Zahlung von Mindestlöhnen und Überstundenvergütung
  • Ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld
  • Verhinderung von Luft-, Boden- und Wasserverschmutzung
  • Senkung des Energieverbrauchs

Etwa 80 IKEA Auditoren sowie unabhängige Prüfer überwachen die Einhaltung unserer Anforderungen mittels angekündigter und unangekündigter Kontrollbesuche bei Lieferanten und deren Zulieferern.

Du möchtest mehr erfahren?

Etwa 1.000 Kontrollen werden jedes Jahr bei IKEA Lieferanten durchgeführt. Ca. Dreiviertel davon sind unangekündigt.

Schutz von Kinderrechten


Wir sind überzeugt, dass Kinder das Recht haben, vor Ausbeutung, Missbrauch und Vernachlässigung geschützt zu werden. Aus diesem Grund akzeptiert IKEA keine Kinderarbeit und wir arbeiten aktiv daran, diese zu verhindern und abzuschaffen. Unser Verhaltenskodex gegen Kinderarbeit wurde 2000 eingeführt und entstand in enger Zusammenarbeit mit Save the Children, der International Labour Organization (ILO) sowie UNICEF.

Unabhängige Prüfer ergänzen unsere eigenen Kontrollen, um Lieferanten und deren Zulieferer auf Kinderarbeit zu kontrollieren. In den seltenen Fällen, in denen wir Kinderarbeit in der IKEA Lieferkette vermuten, reagieren wir immer schnell und sprechen diese an. Wir zeigen Verantwortung und stellen sicher, dass der Lieferant das Problem behebt und Bildungsmöglichkeiten für Kinder schafft – und diese nicht einfach nur in eine andere Fabrik versetzt – stets das Wohl des Kindes im Hinterkopf.

Die Vorbeugung und Abschaffung von Kinderarbeit ist eine grosse Herausforderung, die nur dann erreicht werden kann, wenn man die Grundprobleme anpackt. Aus diesem Grund unterstützt die IKEA Foundation Kinderrechtsprogramme von UNICEF und Save the Children in 25.000 Dörfern in vielen Bundesstaaten Indiens und Pakistans. Bis Ende 2017 sollen 15 Millionen Kinder erreicht werden. Ziel ist es, eine kinderfreundliche Gesellschaft zu schaffen, in denen alle Teile der Gesellschaft es für selbstverständlich sehen und auch unterstützen, dass jedes Kind die Schule besucht und einen Abschluss macht.

Die Anstrengungen, die wir mit unseren Lieferanten seit 2000 unternommen haben, hat zu mehr als 165.000 grossen und kleinen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und Umweltsituation beigetragen.

 
Nachhaltig zu Hause leben
Frau und Kinder in IKEA Küche
Entdecke Produkte, die dir dabei helfen, ein nachhaltigeres Leben zu führen, z. B. beim Energiesparen oder
Mülltrennen.
Nachhaltig zu Hause leben
Energie und Ressourcen
schwarzer Stuhl im Wald
Schau hinter den Kulissen, was wir unternehmen, um die wichtigsten Ressourcen der Erde zu schützen.
Energie und Ressourcen
Menschen und Gesellschaft
eine Gruppe Näherinnen
Schau dir an, was wir tun, um Menschen und Gesellschaft einen besseren Alltag zu ermöglichen.
Menschen und Gesellschaft
Mehr
erfahren
Titelseite des IKEA Nachhaltigkeitsberichts 2012
Du möchtest detailliertere Informationen? Wissen, mit dem wir zusammenarbeiten? Hier erfährst du mehr.
Mehr erfahren