Flache Pakete

Beitrag #1


Wir entwerfen flache Pakete nicht, um mehr zu verkaufen, sondern um mehr zu sparen. Durch flache Verpackungen können wir optimaler beladen und es sind so weniger Transporte notwendig, was wiederum die Emissionen reduziert. Und da wir recycelbare Verpackung verwenden, werden weniger Rohmaterialien gebraucht. Braune Pappe ist einer unserer besten Freunde – sie spart Kosten und schont die Umwelt.
IWAY Verhaltenskodex

Beitrag #2


In manchen Bereichen kann man keine Kompromisse eingehen – Sicherheit, Respekt für Menschen aller Altersstufen, die Umwelt. Wir nennen dies IWAY (Einkauf von Einrichtungsprodukten – The IKEA Way). Das ist unser Verhaltenskodex. In ihm sind die Mindestanforderungen festgelegt, die wir unseren Lieferanten stellen. Er beschreibt ausserdem, was Lieferanten im Gegenzug von IKEA erwarten können. IWAY umfasst die Nichtakzeptanz von Kinder- und Zwangsarbeit, sichere, gesundheitlich unbedenkliche Arbeitsbedingungen, die Einhaltung lokaler Gesetze, verantwortungsvoller Umgang mit Chemikalien und vieles mehr. IKEA Mitarbeiter besuchen unsere Lieferanten oft vor Ort, um sicherzustellen, dass unsere Anforderungen erfüllt werden. Wir motivieren unsere Lieferanten und unterstützen sie darin, selbst verstärkt Verantwortung zu übernehmen. Seitdem wir im Jahr 2000 IWAY eingeführt haben, können wir eine positive Entwicklung beobachten – bis jetzt sind mehr als 100.000 Verbesserungen vorgenommen worden.

Beitrag #3


IKEA Designer arbeiten nach dem Motto „Mach mehr aus weniger“. Bei IKEA erstellen wir zuerst den Preiszettel und suchen dann nach neuen Designlösungen, um den Materialeinsatz zu optimieren und die Umwelt zu schonen – und das über die ganze Versorgungskette hinweg. Unsere Board-on-frame-Technik bei der MICKE und STUVA Serie sind nur zwei Beispiele dafür, wie Design es geschafft hat, Ressourcen minimal einzusetzen und gleichzeitig Handhabung und Transport zu optimieren. Damit verkleinern wir nicht nur den Preiszettel, sondern auch die Auswirkungen auf die Umwelt.
Forstwirtschaft und Holz

Beitrag #4


Wir akzeptieren kein Holz, das illegal gefällt wurde oder aus intakten Naturwäldern kommt. Wir arbeiten mit den Lieferanten zusammen, damit sie lernen, die Herkunft des Holzes, das sie nutzen, besser nachverfolgen zu können – eine Anforderung an alle Massivholzlieferanten. Langfristiges Ziel ist, dass das Holz aller Holzprodukte im IKEA Sortiment aus nachweislich verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Forest Stewardship Council (FSC) bietet bis jetzt den einzigen Waldzertifizierungsstandard, den IKEA unterstützt. Wir verfügen ausserdem über eigene Forstwirtschaftsspezialisten, die in wichtigen Holz produzierenden Regionen arbeiten. Sie informieren, vermitteln Kenntnisse und verfolgen Holz bis zu seiner Herkunft zurück. IKEA arbeitet mit dem WWF zusammen um verantwortungsvollen Waldanbau zu fördern und illegale Abholzung zu bekämpfen.

Beitrag #5


Mit unserem Projekt „IKEA goes renewable“ haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass alle IKEA Gebäude mit 100% eneuerbarer Energie für Strom und Heizung versorgt werden. Ausserdem werden wir die Energieeffizienz um 25% verbessern. Wir machen bereits Fortschritte: Bis jetzt haben wir bei der erneuerbaren Energie 48% und seit 2005 eine Verbesserung der Energieeffizienz um 9% erreicht.
IKEA gegen Kinderarbeit

Beitrag #6


IKEA akzeptiert keine Kinderarbeit und arbeitet aktiv daran, sie zu verhindern. Alle IKEA Lieferanten und Subunternehmer müssen den Verhaltenskodex „Vorbeugende Massnahmen gegen Kinderarbeit – The IKEA Way“ einhalten. Darin ist festgelegt, dass immer das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt zu stellen ist. Vorschriften und Kontrollen müssen durch die Bekämpfung der Ursachen von Kinderarbeit ergänzt werden. Deshalb setzt sich die IKEA Sozialinitiative für Projekte von UNICEF und Save the Children zu den Rechten des Kindes ein.

Beitrag #7


Der IKEA Katalog hat ein neues kompakteres Format – Papierverbrauch und Transporte werden so reduziert. Ein weiterer Vorteil: Die CO2-Emissionen pro Exemplar werden durch das neue Format ebenfalls gesenkt.

Der IKEA Katalog war weltweit das erste grosse farbige Druckerzeugnis, dessen Papier ohne Chlor gebleicht wurde. Die Bleichtechnologie in der Papier- und Zellstoffindustrie hat sich enorm weiterentwickelt. Heute wissen wir, dass es sich bei der schädlichen Substanz im Bleichprozess um elementares Chlor handelt. Deshalb nehmen wir eine Papiermischung, die zum einen komplett chlorfreies Papier und zum anderen Papier enthält, das frei von elementarem Chlor ist, so vermeiden wir den Einsatz von elementarem Chlor.
IKEA FOOD

Beitrag #8


Jedes Jahr essen Millionen Menschen in IKEA Restaurants. Und auch hier nehmen wir Rücksicht auf die Umwelt – mindestens ein Biogericht wird in allen IKEA Restaurants angeboten und 15% aller Produkte aus dem Schwedenshop stammen nachweislich aus biologischem Anbau.

Viele Märkte verwenden Lebensmitteln aus biologischem Anbau für ihre Speisekarte. So kocht z. B. IKEA Italien ihre köstlichen Restaurantgerichte mit ca. 70 Biozutaten.
NORDEN Tisch

Beitrag #9


NORDEN Tische aus Birke sind tolle Beispiele dafür, wie IKEA versucht, jeden Baumstamm so optimal wie möglich zu nutzen. 1998 waren wir vermutlich die Ersten, die darüber nachdachten, Möbel aus den astreichen Baumkronen von Birken herzustellen und sie nicht als Feuerholz zu verbrennen oder für die Spanplattenproduktion zu zerkleinern.
IKEA Abfallwirtschaft

Beitrag #10


Das Manual über Abfallwirtschaft für den IKEA Konzern wurde 1999 eingeführt. Darin wurden alle Einrichtungshäuser aufgefordert, Abfall zumindest in die 5 häufigsten Abfallmaterialien zu trennen. Das heisst in der Praxis, dass fast 75% des Abfalls in den Einrichtungshäusern getrennt und mehr als 80% der Produkte am Ende ihrer Gebrauchsfähigkeit recycelt oder für die Energiegewinnung genutzt wird.
Spanplatten

Beitrag #11


1997 entwickelte IKEA einen neuen Spanplattentyp, der insbesondere für Möbel geeignet ist, die in Zusammenarbeit mit anderen Möbel- und Spanplattenherstellern produziert werden. Mit diesem neuen Material wurde die Nutzung von Rohmaterial um 85.816 Tonnen reduziert. Dies führte dazu, dass jährlich 2.800 Lastwagen weniger für den Transport benötigt werden aufgrund des geringeren Ladegewichts, der einfacheren Handhabung der Waren für die Kunden und reduzierter Kosten und Preise.
Keine Aufheller bei Bettwäschen

Beitrag #12


Wir setzen keine optischen Aufheller in IKEA Textilien ein. Generell dürfen IKEA Produkte keine gefährlichen Substanzen enthalten. Ausserdem versuchen wir in Produktionsprozessen stets den Einsatz von Chemikalien zu minimieren. Wenn möglich, wendet IKEA die strengsten Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen an die Produktion in allen Märkten an.
KLIPPAN

Beitrag #13


EKTORP Sofas gehören zu den beliebtesten IKEA Produkten und sind schon seit 1996 ein Klassiker. Leider sind sie auch sehr sperrig und deshalb nur schwer auf kostengünstige und umweltgerechte Weise zu transportieren. Vor kurzem haben wir aus EKTORP ein zerlegbares Möbelstück gemacht, d. h., es kann nun so verpackt werden, dass es nur halb so viel Platz beim Transport und im Lager braucht. Auf einmal kann jede Palette doppelt so viele EKTORP Sofas fassen. Und das Beste: Der Preis konnte ebenfalls gesenkt werden, bei verbesserter Funktion und gleicher Qualität.
Öffentliche Verkehrsmittel

Beitrag #14


IKEA ermutigt Kunden, das Auto zu Hause zu lassen: Manche Länder bieten einen Busservice an, der gratis ist und zwischen den umliegenden Stadtgebieten und IKEA hin und her pendelt. In der Schweiz geben einige Einrichtungshäuser einen Preisnachlass für die Heimlieferung von Produkten, wenn die Kunden mithilfe des öffentlichen Nahverkehrs zu IKEA gekommen sind.

Bei IKEA in Grossbritannien werden zinsfreie Darlehen und ein Preisnachlass von 15% für Mitarbeiter angeboten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen. Im Mai 2007 führte IKEA Kanada ein Parkprogramm für Hybridautos ein. Dabei werden Kunden, die mit einem Hybrid- oder Kraftstoff sparenden Fahrzeug zu IKEA fahren, mit einem erstklassigen Parkplatz belohnt. Viele IKEA Einrichtungshäuser fördern die Nutzung von Fahrrädern als nachhaltigem Transportmittel. Polnische Einrichtungshäuser bieten Fahrradständer, Fahrradkarten und Werkzeug an, damit Kunden ihre Räder bei Bedarf reparieren können. IKEA Einrichtungshäuser in Dänemark vermieten Fahrräder mit Anhänger. Mithilfe des Anhängers können Kunden Waren bis zu 45 kg transportieren.

Beitrag #15


Die MICKE Serie gehört zu den neuesten IKEA Produkten, die aus Rahmen auf Holzbasis bestehen und mit recyceltem, wabenförmigem Papier gefüllt sind (sogenannte Board-on-Frame Technik). Das macht sie besonders strapazierfähig und stabil. MICKE benötigt weniger Rohmaterial als Spanplatten, ist leichter und somit einfacher in der Handhabung – sowohl für unseren Transport als auch für unsere Kunden.

Beitrag #16


STUVA besteht aus Board-on-Style (BoS), einem strapazierfähigen, leichten Material, das den Einsatz von Ressourcen reduziert. Wie LACK und MICKE besitzt es eine wabenförmige Papierfüllung, doch die Herstellungsmethode ist noch effizienter. Lange Stege aus Spanplatten oder MDF-Platten werden auf Faserplatten von bis zu 250x500 cm gelegt. Die Papierfüllung wird zwischen die Stege gefüllt und dann wieder mit einer dünnen Faserplatte abgedeckt. Die Konstruktion wird dann auf die endgültige Form und Grösse des Produkts zugeschnitten und anschließend lackiert oder furniert. So schaffen wir es, Transport und Materialeinsatz sehr viel effizienter zu gestalten.
Loading Ledges Paletten aus Kunststoff

Beitrag #17


Die patentierten IKEA Loading Ledges sind eine clevere Alternative zu traditionellen Holzpaletten. Anstelle der festen Platform der Palette, sind die Ledges flexibel und können sich je nach Grösse der zu beladenden Produkte ausdehnen und verkleinern. Die Loading Ledges bestehen aus Polypropylen-Kunststoff, der jedes Mal recycelt und zu neuen Ledges verarbeitet wird. Ihre Grösse und Form werden für Container optimiert, damit Beladeeinheiten leicht mit dem Gabelstapler bewegt werden können. Dank des geringen Gewichts der Ledges können Container mit bis zu zwei Tonnen mehr Waren beladen werden als beim Einsatz von Holzpaletten.
DVALA Serie

Beitrag #18


Bei der Baumwolle der DVALA Bettwäsche handelt es sich um eine auf nachhaltigere Weise produzierte Baumwolle. Es wurde erheblich weniger Wasser, chemische Düngemittel und Pestizide eingesetzt. Darüber hinaus wurde 15% weniger Baumwolle verwebt, doch die Bettwäsche fühlt sich genauso angenehm weich an wie vergleichbare Bettwäsche.
Baumwolle

Beitrag #19


Gemeinsam mit dem WWF betreiben wir das Projekt „Farmer Field School“ in Pakistan und Indien. Baumwollbauern lernen dort, wie der Verbrauch von Wasser reduziert werden kann und notwendige Pestizide und künstliche Düngemittel auf eine Weise eingesetzt werden können, die sicherer für Mensch und Umwelt ist. Dank der Schulen gibt es eine positive Entwicklung zu einer nachhaltigen Baumwollproduktion – in Pakistan ist der durchschnittliche Einsatz von Pestiziden sowie der Wasserverbrauch um 50% und der von Düngemitteln um 30% gesunken. Die Bauern lernen von einander und so verbreiten sich bessere Anbaumethoden schnell von Plantage zu Plantage.
Forstwirtschaft Stipendium

Beitrag #20


2001 stifteten wir ein Stipendium für Studenten aus Russland, Polen, Lettland, Estland und Litauen, damit sie Forstwirtschaft an der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaft (SLU) studieren können. Dieses Stipendium wird jedes Jahr vergeben.

Beitrag #21


STRANNE gehört seit Jahren zu unseren beliebtesten Leuchten im IKEA Sortiment. Jetzt haben wir sie noch weiter verbessert und ihren Energieverbrauch gesenkt – durch den Einsatz von LED Technologie.

LED bedeutet „Light Emitting Diode“, so genannte Leuchtdioden. Eine wahre Revolution im Beleuchtungsbereich, denn aufgrund ihrer Eigenschaften wirken sie sich positiv auf Umwelt und den Energieverbrauch aus. Die neue LED STRANNE hat eine Lebensdauer von 25.000 Stunden und eine deutliche Energieeinsparung gegenüber ihres Vorgängermodells.
IKEA Restaurant

Beitrag #22


Unsere Gerichte sind sehr schmackhaft, dennoch passiert es hin und wieder, dass etwas davon als Rest auf dem Teller eines Kunden zurückbleibt. Das heisst aber noch nicht, dass der Rest weggeworfen wird. In manchen unserer Einrichtungshäuser in Schweden, Norwegen und Dänemark werden Essensreste in einer Mühle zerkleinert und dann in einem Spezialtank gelagert. Von dort gelangen die Reste zu einem Wiederverwertungszentrum, wo sie zu Biogas für Busse wiederverwertet werden.
Stofftier Kampagne mit UNICEF und Save the Children

Beitrag #23


Die Stofftierkampagne „Mit CHF 1.50 Kindern helfen“ läuft jedes Jahr im November und Dezember in allen IKEA Einrichtungshäusern. Durch sie spendet IKEA CHF 1.50 für jedes verkaufte Stofftier für Bildungsprojekte an UNICEF und Save the Children. Gemeinsam mit IKEA Kunden tragen wir zu besseren Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder bei. Seit 2003 hat die IKEA Sozialinitiative 23,7 Millionen Euro spenden können, wodurch 50 Projekte in mehr als 25 Ländern wie Albanien, Bangladesch, China, der Elfenbeinküste, Russland, Uganda und Vietnam unterstützt werden konnten.

Beitrag #24


Hättest du je gedacht, dass aus alten Kunststoffflaschen etwas Cleveres und Stylishes werden könnte? PLUGGIS Papierkorb und STACKING Tablett werden zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt.
VERKSAM Drehstuhl

Beitrag #25


Unser Starbase-Montagesystem ist eine unglaubliche Innovation. Dadurch müssen wir bei grossen, sperrigen Verpackungen für Drehstühle nicht mehr länger jede Menge Luft transportieren. VERKSAM Drehstühle werden als eine der ersten mit einem neuen Starbase-Montagesystem neu produziert. Die fünf Streben im Fuss klappen nun in der Mitte zusammen. Das ist auch für den Kunden leicht und schnell zu handhaben und der Stuhl ist nach wie vor stabil und strapazierfähig. Inzwischen hat sich die Anzahl der pro Container transportierten VERKSAM Stühle beinahe verdoppelt, was zu weniger CO2-Emissionen führte. Und schon bald werden viele andere Drehstuhlmodelle dem Beispiel von VERKSAM folgen.
Geothermisches System in Mailand

Beitrag #26


Im IKEA Einrichtungshaus in Corsico, bei Mailand, durchdringen 304 Sonden das Erdreich in einer Tiefe von 87 bis 125 Metern – 30 Kilometer wurden insgesamt gebohrt – auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern. Dennoch hat dieses geothermische System keinerlei nachhaltige Auswirkungen auf die Landschaft, da es komplett unterirdisch verläuft. Dank dreier Wärmepumpen versorgt das System das Einrichtungshaus mit 1.600 kW Erdwärme und mit 1.400 kW Energie zum Kühlen. Das ist eine Ersparnis von 300 Tonnen Öl pro Jahr oder 800 Tonnen Kohlendioxidemissionen.

Beitrag #27


1999 wird der Warentransport vom Zentrallager in Älmhult zu den Einrichtungshäusern in Stockholm von der Strasse auf die Schiene verlagert. Die Züge werden mit Strom betrieben, der aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Heute verlässt jeden Tag ein Zug mit 15-20 voll beladenen Waggons Älmhult in Richtung Stockholm.
KASSETT Serie

Beitrag #28


KASSETT Zeitschriftensammler werden aus 80% recyceltem Papier hergestellt. Die Neuerung ist, dass sie nun flach verpackt geliefert werden. Dadurch passen mehr Sammler in die Lastwagen, wodurch weniger Transporte nötig sind, was die Umwelt schont und einen besseren Preis möglich macht. Jede Palette fasst nun fünfmal mehr KASSETT Sammler als vorher und die CO2-Emissionen durch die Transporte sind um 75% gesunken.
SUNNAN Solararbeitsleuchte

Beitrag #29


UNICEF und Save the Children erhalten für jede SUNNAN Leuchte, die weltweit bei IKEA verkauft wird, eine Leuchte gratis. So können Kinder, die ohne Strom leben, auch nach Sonnenuntergang lesen, schreiben und malen. Bis jetzt wurden über 500.000 Leuchten gespendet.

Die SUNNAN Arbeitsleuchte kombiniert Energie sparende LED-Technologie mit Solarzellen. Da kein Strom benötigt wird, kannst du sie überall in deinem Zuhause nutzen. du stellst die Leuchte lediglich für 9-12 Stunden in die Sonne, damit sich die Batterien aufladen. Danach leuchtet sie mit voller Stärke für ca. 3 Stunden.
RINGSKÄR Mischbatterie

Beitrag #30


RINGSKÄR Mischbatterien verfügen über einen Strahlregler (PCA Funktion). Der Wasserzufluss lässt sich mithilfe eines Schiebers in 2 Stufen regulieren. Die Kunden vermeiden so unnötige Wasserverschwendung. Die meisten IKEA Mischbatterien sind mit einem Strahlregler ausgestattet, der den Wasserverbrauch bei gleichem Wasserdruck um 30% senkt.

Beitrag #31


Durch den Einsatz zentralisierter Gebäudemanagementsysteme versucht IKEA Frankreich die Nutzung fossiler Brennstoffe jedes Jahr zu reduzieren – Leuchten werden durch das System mithilfe von zahlreichen Sensoren automatisch ausgestaltet. Darüber hinaus verfügen 10 französische Einrichtungshäuser über Solarzellen, die für 60 bis 80% des Warmwasserbedarfs sorgen. Sechs Einrichtungshäuser besitzen Wärmepumpsysteme, die den gesamten Bedarf für Heizung und Klimaanlage abdecken. Das Einrichtungshaus in Tourville-la-Riviére (Seine-Maritime) nutzt für die Hälfte des Strombedarfs eines durchschnittlichen IKEA Einrichtungshauses erneuerbare Energie, wie geothermische Pumpen und Energiesparmassnahmen.
NORDEN Tisch

Beitrag #32


2005 spendete die IKEA Sozialinitiative 18.000 NORDEN Tische an UNICEF in Liberia und Burundi. Sie waren eine grosse Stütze bei den Einschulungsbemühungen und werden nun in Schulen eingesetzt. Die IKEA Sozialinitiative kann, wenn es möglich ist, Sachspenden organisieren.

Beitrag #33


1992 verbot IKEA den Einsatz von Freon (FCKWs) bei der Produktion unserer Produkte. Diese Substanzen werden künstlich hergestellt und es hat sich herausgestellt, dass sie massive negative Auswirkungen auf die Ozonschicht haben.

Beitrag #34


RETUR und DIMPA sind einfache Abfalltrennungssysteme, mit denen du deinen Hausmüll effektiver trennen und zum Recycling geben kannst. RETUR bringt dir pflegeleichte Behälter und DIMPA liefert Beutel und Taschen zur Abfallsortierung. Beide gibt es in vielen Grössen und für unterschiedliche Abfallarten – von Glasflaschen und Zeitungen bis zu Lebensmittelabfällen und Batterien.
IKEA PS GRINDTORP Kissenbezug

Beitrag #35


2005 startete IKEA ein Pilotprojekt, an dem ca. 2.000 Frauen teilnahmen. Sie besticken IKEA PS GRINDTORP Kissenbezüge, die in IKEA Einrichtungshäusern verkauft werden. Die Frauen hatten vorher während der Partnerschaft von IKEA und UNICEF (2000-2007) bei Selbsthilfegruppen teilgenommen, um Kinderarbeit in 500 Dörfern in Nordindien vorzubeugen. In diesen Gruppen erfuhren sie etwas über die Rechte des Kindes und über Gesundheit und Ernährung.
SPARSAM Energiesparlampe

Beitrag #36


SPARSAM Energiesparlampen sind eine grossartige Alternative zu herkömmlichen Glühlampen. Sie halten bis zu zehnmal länger und der Energieverbrauch wird um bis zu 80% reduziert. Eine 20-Watt-Energiesparampe bietet so viel Licht wie eine herkömmliche 100-Watt-Glühlampe und sie wird dabei nicht einmal annähernd so heiss. IKEA hat die Glühlampen zugunsten umweltfreundlicher Alternativen per 1. Oktober 2009 aus dem Sortiment genommen. IKEA Kunden können Energiesparlampen fürs Recycling zu den IKEA Einrichtungshäusern zurückbringen.
WWF Partnerschaft

Beitrag #37


IKEA und der WWF arbeiten gemeinsam daran, illegales Fällen von Holz zu bekämpfen und dafür zu sorgen, dass mehr Wälder als verantwortungsvoll bewirtschaftet zertifiziert werden können. Diese Zusammenarbeit begann 2002. Sie hat dazu beigetragen, die zertifizierten Waldgebiete in China zu verdoppeln. Ausserdem konnten die zertifizierten Waldgebiete in Russland von 3,3 Millionen auf 20 Millionen Hektar ausgeweitet werden – die zweitgrösste Fläche zertifizierter Wälder der Welt.
IKEA Sozialinitiative

Beitrag #38


Die IKEA Sozialinitiative unterstützt mithilfe eines UN-Entwicklungsprogramms ein Projekt zur Stärkung von Frauen in 500 Dörfern im nordindischen Teppichgürtel. 50.000 Frauen werden darin unterstützt, als Kleinunternehmerinnen tätig zu sein, um somit zum Einkommen des Haushalts besser beitragen zu können. Durch dieses Projekt erhalten Frauen Unterricht im Lesen und Schreiben, sie bekommen besseren Zugang zu Kleinstkrediten, werden über ihre Rechte aufgeklärt und darauf vorbereitet, auf lokaler Ebene an politischen Entscheidungen teilzunehmen.

Beitrag #39


Bei IKEA enthält keines der verkauften Gläser Blei. 1994 beschlossen wir, den Einsatz von Bleikristall allmählich abzuschaffen. Und jetzt gehören wir zu den ersten Unternehmen, die komplett auf Blei in Spiegeln verzichten. Das hat noch einen weiteren Vorteil: Dein Spiegelbild ist klarer, denn bleifreie Spiegel reflektieren besser!
NÄSUM

Beitrag #40


Die vielseitigen NÄSUM Körbe werden aus den Überresten von Bananenstauden nach der Ernte hergestellt. Diese würden viele für Abfall ansehen. Hat eine Bananenstaude einmal die gelben Früchte hervorgebracht, sterben die Stauden langsam ab. Doch statt entsorgt zu werden, wird der Stamm in Streifen geschnitten und diese dann in die Sonne zum Trocknen gelegt. Ist daraus einmal ein NÄSUM Korb geflochten, wird er mit Lack auf Wasserbasis haltbar gemacht.
Bio Lebensmittel SYLT Konfitüre

Beitrag #41


Ein Grossteil der SYLT Konfitüre sind Teil des umfangreicher werdenden Bioproduktsortiments von IKEA FOOD, die in den Schwedenshops in IKEA Einrichtungshäusern erhältlich sind. Biologischer Anbau verzichtet auf den Einsatz von chemischen Düngemitteln oder Pestiziden und ist bemüht die Artenvielfalt und das ökologische Gleichgewicht zu erhalten. Unser Lebensmittelsortiment bietet weltweit 20 Bioprodukte an.
DAVE Laptop-Tisch

Beitrag #42


Formaldehyd ist eine häufig vorkommende chemische Verbindung in der Natur, die z. B. in Wasser, Obst und Holz enthalten ist. Es kann aber auch durch industrielle Verfahren hinzugefügt werden. Um Gesundheitsprobleme zu vermeiden, gibt es strenge Anforderungen an Formaldehydemissionen bei Möbeln. Wir möchten, dass der Umfang von Formaldehydemissionen aus IKEA Holzprodukten der natürlichen Ausstossmenge entspricht. Dazu haben wir zuerst den Einsatz von Lacken auf Formaldehydbasis bei unseren Produkten verboten (1993). Als Nächstes wurde Formaldehyd aus den Klebstoffen entfernt, die für das Aufkleben von Furnierschichten auf Möbeln verwendet wurden. DAVE Laptop-Tisch hat z. B. eine Tischplatte aus Faserplatte, die dazu beigetragen hat, die Formaldehydemissionen in den letzten Jahren um beinahe 40% zu reduzieren. Die Ausstossmengen liegen nun in beträchlichem Umfang unter den Anforderungen der EU.
WWF Partnerschaft

Beitrag #43


IKEA arbeitet mit dem WWF gemeinsam an Projekten, deren Ziel es ist, die negativen Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren.

So erstellt IKEA zusammen mit dem WWF – und ausgewählten Lieferanten in Polen, Schweden und China – eine Sammlung von guten Beispielen, wie Lieferanten Energie und Geld sparen können und weniger abhängig von fossilen Brennstoffen für die Produktion und für das Heizen und Kühlen werden.

Ausserdem arbeiten wir gemeinsam an Teststudien in Grossbritannien, China und den USA, bei denen es darum geht, in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden, Unternehmen und Organisationen nachhaltigere Transportmöglichkeiten zu fördern. Die Ergebnisse dieser Studien können dann auf andere Märkte ausgedehnt werden.
LUSY BLOM

Beitrag #44


Wir bei IKEA hassen Abfall! Darum nutzen wir jede Gelegenheit, um Produktionsabfälle in Rohmaterial für andere Produkte zu verwandeln. Das LUSY BLOM Kissen ist hierfür ein gutes Beispiel. Es wurde mit Resten aus der IKEA Bettdeckenproduktion gefüllt – auf diese Weise können wir sicher sein, dass der Inhalt gesundheitlich unbedenklich ist und dass das Restmaterial genutzt und nicht entsorgt wird.
Geothermische Anlage in Slependen

Beitrag #45


Das norwegische IKEA Einrichtungshaus in Slependen nutzt 80% der Energie für Heizung und Kühlsysteme aus seiner eigenen geothermischen Anlage. 80 Erdwärmesonden unter dem Parkplatz des Einrichtungshauses sorgen dafür, dass dies die drittgrösste geothermische Anlage in Skandinavien ist.
Kastanienschutzprojekt

Beitrag #46


Kastanienbäume in Polen sind stark durch das Insekt „Cameraria ohridella“ bedroht, das die Bäume zerstört. Vor zwei Jahren trat IKEA dem polnischen Kastanienschutzprojekt bei, um jeden Herbst beim Sammeln gefallener Kastanien durch Kinder, Schulen, Kindergärten, IKEA Kunden und Mitarbeiter zu helfen. Die gesammelten Kastanien werden an ein Unternehmen verkauft, das Arzneimittel herstellt. Die Einnahmen werden dann für den Kauf von Insektiziden für die Bäume verwendet. Dank der Beteiligung von IKEA wurde das Projekt sehr populär und 2008 konnten beinahe 40 Tonnen Kastanien gesammelt werden. 372 Bäume konnten sich durch die Injektionen von Insektiziden erholen und viele tausend weitere werden durch andere Massnahmen behandelt, wie das Verbrennen befallener Blätter.

Beitrag #47


Wir bei IKEA versuchen Geschäftsreisen wo es möglich ist durch technische Lösungen zu ersetzen, z. B. durch Video-, Internet- und Telefonkonferenzen. Dadurch sparen wir Kosten, schonen die Umwelt und verbessern das Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben der IKEA Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009 senkten wir die Ausgaben für Geschäftsreisen im Vergleich zum Vorjahr um 20%. Folglich reduzieren sich dadurch auch die CO2-Emissionen und jetzt suchen wir nach geeigneten Methoden um diese Auswirkungen auch zu messen.
SAGOSTEN

Beitrag #48


Die aufblasbaren SAGOSTEN Bodenkissen für Kinder sind aus Polyolefin, einem glatten, langlebigen Kunststoff, der ohne Chlor und andere schädliche Zusätze hergestellt wird im Gegensatz zum häufiger verwendeten PVC. Der Einsatz von PVC in IKEA Produkten wurde bereits in den frühen Neunzigern verboten. Die einzige Ausnahme sind Elektrokabel, für die es keine vernünftige Alternative gibt – bis jetzt.
IKEA 365+ Bettwäsche

Beitrag #49


Der weiche, dicht gewebte Stoff in IKEA 365+ RISP Bettwäsche besteht aus 50% Baumwolle und 50% Lyocell. Lyocell ist ein erneuerbares Material auf Zellulosebasis, das aus Holzfasern gewonnen wird. Die Holzfasern stammen aus Baumplantagen, die weniger Wasser verbrauchen als Baumwollplantagen. Darüber hinaus werden die notwendigen Chemikalien aus dem Herstellungsprozess für IKEA 365+ RISP in einem geschlossenen System recycelt, um die Auswirkungen auf die Umwelt und die Abfallmengen so gering wie möglich zu halten.

Beitrag #50


Das Stärkungsprogramm von Frauen in indischen Teppichgürtel. Diese Zusammenarbeit mit dem UN-Entwicklungsprogramm (von 2009 bis 2013) wird die gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Stärkung von Frauen in 500 Dörfern im indischen Uttar Pradesh fördern. In diesem Gebiet sind die IKEA Sozialinitiative und UNICEF seit 2000 tätig. Mindestens 50.000 Frauen werden dazu ermutigt, als Kleinunternehmerinnen tätig zu werden, um somit beträchtlich zum Einkommen des Haushalts beitragen zu können. Ausserdem werden sie über ihre Rechte aufgeklärt und darauf vorbereitet, auf lokaler Ebene an politischen Entscheidungen teilzunehmen.

Beitrag #51


IKEA Induktionskochfelder nutzen Magnetfeldtechnologie und sind daher viel schneller und energieeffizienter als herkömmliche gusseiserne und Glaskeramikkochfelder. Nur die Töpfe und Pfannen werden erhitzt, nicht das Kochfeld selbst. Daher geht nur wenig Hitze verloren. Die Effizienz der Energieübertragung beträgt bei einem Induktionskochfeld 80%, bei Glaskeramikkochfeldern dagegen nur ca. 55%.
FAMNIG

Beitrag #52


IKEA unterstützt „Sow a Seed“, ein Wiederaufforstungsprojekt, das sich um die Bepflanzung und den Erhalt bestehender Waldflächen kümmert und die weitere Abholzung von 18.500 Hektar Regenwald in Sabah, Malaysia und Borneo in den nächsten 50 Jahren zu verhindern versucht.

Seit Projektbeginn wurden etwa 8.800 Hektar Wald mit heimischen Baumarten bepflanzt. Außerdem sorgte das Projekt für den Bau von Häusern, Plätzen für gesellschaftliche Veranstaltungen und Feldunterkünfte für über 150 lokale Arbeiter und ihrer Familien.
Lebensmittelaufbewahrung

Beitrag #53


Wusstest du, dass in vielen Haushalten jeden Tag bis zu einem Viertel aller Lebensmittel weggeworfen werden? Das ist nicht nur Geldverschwendung. Die Zubereitung von Lebensmitteln erzeugt viel CO2, d. h., wenn wir weniger wegwerfen, tragen wir dazu bei, dass wir weniger Kohlendioxid produzieren. In IKEA Dosen mit Deckel sind frische Lebensmittel und Reste gut aufgehoben. Manche haben spezielle Eigenschaften, wodurch sie sich besonders gut für die Lagerung oder das genaue Abmessen von Lebensmitteln eignen und somit beim Kochen weniger verschwendet wird. So verfügen z. B. manche Dosen aus dem IKEA 365+ Sortiment über einen herausnehmbaren Siebeinsatz, wodurch sich Kondenswasser und Flüssigkeit am Boden sammeln und der Inhalt länger frisch bleibt. Und in der RARITET Serie hat die Dose für trockene Lebensmittel einen Messbecher im Deckel, damit man leichter die genaue Menge abmessen kann. Die Dose selbst ist durchsichtig und besitzt eine Masseinteilung, wordurch man leicht erkennen kann, wie viel noch im Behälter ist.

Beitrag #54


Nach dem grossen Erdbeben in Pakistan im Jahr 2005 spendete die IKEA Sozialinitiative über UNICEF 335.000 Bettdecken an die Opfer. 2008 spendete sie über Save the Children 200.000 Stofftiere, nachdem der Wirbelsturm Nargis Burma verwüstet hatte. Bei Katastrophen kann die IKEA Sozialinitiative anfangs Produkte spenden und später in Zusammenarbeit mit ihren Partnern mittel-/langfristige Unterstützung anbieten, wie z. B. der Bau von Schulen nach dem Erdbeben 2008 in China.
/ms/de_CH/about_ikea/our_responsibility/climate_change/future_lighting.html

Beitrag #55


In Grossbritannien wird jedem neuen Mitarbeiter an seinem Eintritt in das Unternehmen ein Glühlampen-Set überreicht. Dieses Set enthält 6 IKEA Energiesparlampen. Sind die Glühlampen verbraucht, werden sie von IKEA recycelt und durch neue ersetzt (gratis!). Die Verpackung enthält Informationen über IKEA und darüber, was der Mitarbeiter tun kann, um zu Hause und bei der Arbeit Energie zu sparen. Der Mitarbeiter spart durch die Energiesparlampen ca. 50 Euro pro Jahr bei der Stromrechnung.
ALÄNG

Beitrag #56


Lee, ein Mitarbeiter in einem unserer Einrichtungshäuser in Kalifornien, hatte eine Idee, die Verpackung von ALÄNG Tischleuchten zu verbessern. Er entdeckte, dass der Karton um 30% verkleinert werden kann, wenn lediglich die Bestandteile der Leuchte neu zusammengestellt werden. Lee gab IKEA Verpackungsspezialisten in Schweden einen Tipp und diese wiederum besprachen sich mit den Lieferanten. Dank dieser tollen Zusammenarbeit fasst jeden Palette nun 24 ALÄNG Leuchten anstelle von nur 18 Leuchten wie vorher.
IKEA Sozialinitiative

Beitrag #57


Die IKEA Sozialinitiative unterstützt umfangreiche Gesundheitsinitiativen, die von UNICEF durchgeführt werden. Ziel dieser Programme ist, ganzheitliche, nachhaltige Herangehensweisen in den Dorfgemeinschaften zu entwickeln, um die Kindersterblichkeit in einigen der ärmsten Gebiete Indiens zu reduzieren. Die Initiative umfasst 18 Staaten und sie soll 80 Millionen Kindern und Jugendlichen und 10 Millionen Frauen zugute kommen. Der Schwerpunkt liegt darauf, die Gesundheit und Ernährung von Kindern durch die Gabe von Vitaminen und Nährstoffen zu verbessern, das Stillen von Kleinkindern zu propagieren, für gesundheitlich unbedenkliches Wasser zu sorgen und für Kinder und ihre Familien eine sichere Umgebung zu schaffen.
UTZ zertifizierter Kaffee

Beitrag #58


Aller Kaffee, der bei IKEA verkauft und serviert wird, ist UTZ Certified zertifiziert. Dadurch können die Bohnen mithilfe eines Verpackungscodes bis zur Plantage zurückverfolgt werden. UTZ Certified ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die Standards für verantwortungsvollen Kaffeeanbau und -vertrieb unter Berücksichtigung von Umwelt- und gesellschaftlichen Gesichtspunkten festlegt.

Beitrag #59


Die IKEA Einrichtungshäuser in Frankreich sind begeisterte Recycler und das hat sich ausgezahlt – 2008 wurden 88% des Abfalls recycelt oder verbrannt und die Energie gespeichert und wiederverwendet. Ausserdem wird in neuen Einrichtungshäusern mithilfe von wasserlosen Urinalen Wasser gespart und manche Einrichtungshäuser wurden mit Grauwassersystemen nachgerüstet, damit Regenwasser für die Toilettenspülungen eingesetzt werden kann.

Entwicklung #60

Wir unterstützen den WWF in seiner jährlichen Kampagne „Earth Hour“. Bei dieser Aktion werden Menschen auf der ganzen Welt gebeten, sich über ihren eigenen Energieverbrauch Gedanken zu machen und für eine Stunde an einem Samstag im März das Licht zu Hause auszumachen.

Beitrag #61

Alle italienischen IKEA Einrichtungshäuser bieten in Zusammenarbeit mit einer nationalen Umweltorganisation Gratisseminare über verantwortungsvolle Energienutzung für IKEA FAMILY Mitglieder an. Gemeinsam mit italienischen Stromanbietern wurden ca. 800.000 „Energiesparpakete“ zusammen mit Energiesparlampen und Wassersparhilfsmitteln gratis an IKEA Kunden verteilt.
Partnerschaft mit Tree Canada

Beitrag #62


Seit 1998 hat IKEA Kanada eine Partnerschaft mit Tree Canada (die grösste landesweite gemeinnützige Baumanpflanzungsorganisation in Kanada), um 14.000 Bäume durch das „Pick a Tree, Plant a Tree“-Programm („Such dir einen Baum aus und pflanz ihn an“) anzupflanzen. Mithilfe des Weihnachtsbaumverkaufs spendet IKEA Kanada an Tree Canada. Im Frühjahr veranstaltet jedes Einrichtungshaus eine Baumpflanzungsaktion mit den Mitarbeitern. Diese Bäume gleichen die gleiche Menge Kohlendioxid aus, die im Jahr durch das Beheizen von ca. 1.300 Haushalten mit Strom verbraucht werden.

Für jeden nach den Feiertagen zurückgebrachten Weihnachtsbaum spendet KEA Italien 3 Euro für nationale Aktivitäten zur Bepflanzung von Parks. Die Bäume werden kompostiert und somit der Erde zurückgegeben.

Durch Zusammenarbeit mit ONF (Office national des forêt) unterstützt IKEA Frankreich ein Wiederaufforstungsprojekt im Naturpark du Pilat im Loire-Gebiet. Für jeden zum Recycling zurückgebrachten Weihnachtsbaum spendet IKEA 1€. In den vergangenen fünf Jahren konnten 1.250.000€ in 30 lokale Projekte investiert werden, um Waldgebiete zu pflegen oder die Öffentlichkeit auf schützenswerte Waldgebiete aufmerksam zu machen.
Zeitungen zur Einwickeln von Gläsern und Geschirr

Beitrag #63


In der Schweiz bringen IKEA Mitarbeiter ihre alten Zeitungen in die Einrichtungshäuser, damit Kunden sie zum Einwickeln von neu gekauften Gläsern und Keramikprodukten nehmen können. So wird kein neues Packpapier benötigt.

Beitrag #64


IKEA Italien entwickelte 2004, 2005 und 2006 Lehrmaterial für Schulen. Zwei unterschiedliche Pakete wurden zusammengestellt: ein Paket zu „verantwortungsbewusste Energienutzung“ und eines zu „verantwortungsbewusste Forstwirtschaft“ (2006) – beide wurden gratis an Schulen in der Nähe der Einrichtungshäuser verteilt.

Beitrag #65


Jeder IKEA PS VADMAL Plaid ist handgewebt und somit ein Einzelstück. Es wird aus Wolle, einem erneuerbarem Material, hergestellt, die nach Farbschattierungen sortiert und nicht gefärbt oder gebleicht wurde.

Beitrag #66


IKEA PS GULLSPIRA ist eine von drei verschiedenen Wanddekorationen, die Figuren aus skandinavischen Märchen darstellen. Frauen aus indischen Dörfern, die als Kleinunternehmerin tätig sind, steppen und besticken sie mit Wolle und Baumwolle. Jede Wanddekoration ist ein Einzelstück, bei dem auf der Rückseite der Name der Herstellerin auf Hindi gestickt ist. Die Frauen nahmen vorher an einem gemeinsamen Projekt von UNICEF und der IKEA Sozialinitiative teil, das 2000 ins Leben gerufen wurde. Dieses Projekt hat mithilfe von Selbsthilfegruppen dazu beigetragen, die wirtschaftliche Lage und Stellung in der Gesellschaft von mehr als 20.000 Frauen zu stärken. Das Projekt war Teil eines umfangreichen Programms, Kinderarbeit in Uttar Pradesh in Nordindien abzuschaffen und vorzubeugen.
WWF Partnerschaft

Beitrag #67


2008 organisierte IKEA Schweden in Kooperation mit dem schwedischen WWF einen Nachhaltigkeitswettbewerb für Grundschüler, Klassen 1-3. Mehr als 48.000 Kinder sammelten Teelichthalter aus Aluminium (die Wiederverwertung von Aluminium verbraucht 96% weniger Energie als neues zu produzieren!). Sie sammelten über 50 Millionen Halter zum Recyceln – das entspricht 35 Tonnen Aluminium. Als Teil des Wettbewerbs erfuhren die Kinder etwas Umweltschutz und darüber, wie man Ressourcen schonen kann.

Beitrag #68


Farbenfrohe Textilien sind ein toller Blickfang, der die Einrichtung zu Hause perfekt ergänzt, jedoch verschlingt ihre Herstellung oft große Mengen an Wasser und Färbemitteln.

Heute produzieren wir 40% aller gedruckten IKEA Textilprodukte, auch die aus der BARNSLIG Serie, mit Methoden, die deutlich weniger Wasser und Farben verbrauchen.

Diese Technik setzt nämlich nicht nur 60% weniger Wasser ein als die bisherigen Herstellungsmethoden, sondern auch weniger Pigmente. Das Ergebnis ist ein hochwertigeres Endprodukt, das oft weicher ist als ein herkömmlicher Farbdruck. Ausserdem sind die Textilien farbechter. Das macht sie besonders praktisch für den Einsatz als Kinderbettwäsche, denn die wird ja meist häufiger gewaschen.

Beitrag #69


IKEA und der WWF arbeiten gerade in sechs Projekten zum Klimawandel zusammen.

Eins der Projekte befasst sich damit, wie wir IKEA Produkte am Ende ihres Lebenszyklusses recyceln können. Wir suchen nach Wegen, wie unsere Kunden IKEA Produkte, die sie nicht mehr brauchen, entweder recyceln oder wiederverwenden können. In einem anderen Projekt werden alle Bereiche des IKEA Geschäfts untersucht, wo wir aktuelle Praktiken verändern können, um umweltgerechter zu handeln. Ausserdem wollen wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wie IKEA Produkte Menschen dabei unterstützen, ein nachhaltigeres Leben zu Hause zu führen. Ein weiteres Projekt zielt darauf ab, die CO2-Bilanz unseres FOOD Bereichs zu reduzieren. Mehr Informationen über weitere Projekte findest du unter Beitrag 43.

Beitrag #70


IKEA gründete das Supplier Energy Efficiency Project (SEEP), um unseren Lieferanten dabei zu helfen, unsere Produkte energieeffizienter herzustellen. SEEP hat sich zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz bis 2011 um mindestens 30% zu verbessern.

Zunächst befasst sich IKEA mit den Lieferanten, die die meiste Energie aufwenden, also Betriebe zur Herstellung von Textilien, Glas, Keramik, Kunststoffe, Holzwerkstoffe und Aluminium.

Mit etwa 100 Lieferanten arbeiten wir bereits erfolgreich zusammen: Manche haben es geschafft, ihre Effizienz schon bis zu 40% zu verbessern. In Zukunft werden wir das Thema Energieeffizienz und erneuerbare Energien noch auf viel mehr Lieferanten ausweiten.

Beitrag #71


Bestimmt hast du schon mal vor einer unserer Produkttestmaschinen im IKEA Einrichtungshaus gestanden. Dann weist du, dass wir sehr um die Sicherheit und Langlebigkeit unserer Produkte bemüht sind. Natürlich müssen unsere Produkte noch viele weitere Tests erfolgreich bestehen – vor allem während der Produktentwicklung.

Unser Sortiment ist sehr umfangreich und jedes Jahr führen unsere Testlabore tausende von Tests an IKEA Produkten durch. Und das nicht nur während der Entwicklungsphase, sondern auch während des Herstellungsprozesses.

Zusätzlich beziehen wir auch unabhängige, von IKEA zugelassene Testlabors auf der ganzen Welt ein. Diese arbeiten gemäß des Qualitätsstandards IOS 17025. Alle IKEA Lieferanten sind dazu verpflichtet, Produkttests von unabhängigen, von IKEA zugelassenen Labors durchführen zu lassen.

Beitrag #72


Jeden Tag genießen viele Menschen weltweit Gerichte in unseren IKEA Restaurants. Zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutztieren auf den Bauernhöfen, die Lebensmittel an IKEA FOOD liefern, kooperiert IKEA mit einer international tätigen Wohlfahrtsorganisation, Compassion in World Farming (CIWF). CIWF arbeitet gemeinsam mit den grössten Lebensmittelproduzenten Europas und Hilfsinitiativen daran, konkrete Verbesserungen in der Nutztierhaltung für die Lebensmittelproduktion zu schaffen.

Beitrag #73


Da IKEA viele Lachsprodukte verkauft, engagieren wir uns mit unseren Lachslieferanten im „Salmon Dialogue“, einer vom WWF geleiteten Initiative mit mehreren Kooperationspartnern.

Der „Salmon Dialogue“ hat jetzt einen ersten Entwurf von Grundprinzipien und Kriterien für die ökologische, sozial gerechte und ökonomische Lachszucht entwickelt. Diese Standards sollen auf die möglichen negativen Auswirkungen der Lachszucht aufmerksam machen.

Sobald diese Standards vollständig sind, werden wir sie mit allen unseren Lachslieferanten umsetzen.

Beitrag #74


In China (für IKEA eins der größten Holz produzierenden Länder) arbeiten wir mit der Nichtregierungsorganisation Rainforest Alliance eng zusammen, um das TREES (Training, Extension, Enterprises and Sourcing) Programm für nachhaltige Forstwirtschaft und Holzzertifizierung zu fördern.

Über das TREES Programm und gemeinsam mit weiteren Partnern wie dem WWF China, der Chinese Academy of Forestry und dem Forest Stewardship Council (FSC) bietet IKEA Aufklärungs- und Schulungsprojekte, die bisher über 1.400 Menschen erreicht haben.

Diese Arbeit unterstützt auch das Ziel, bis zum Jahr 2011 insgesamt 1 Million Hektar zusätzliche FSC-zertifizierte Waldbestände zu schaffen.

Beitrag #75


Natürliche Energiequellen gibt es im Überfluss und dank der verbesserten Möglichkeiten, diese auch zu nutzen, hat sich IKEA dazu entschieden, vermehrt in Photovoltaik- bzw. Solaranlagen in acht europäischen Ländern zu investieren.

Derzeit sind neun IKEA Gebäude mit Solaranlagen ausgestattet. Das soll sich in Zukunft ändern: Bis zu 150 IKEA Einrichtungshäuser und Distributionszentren erhalten neue Solaranlagen, mit denen etwa 10% ihres Strombedarfs abgedeckt wird.

Beitrag #76


2005 startete die IKEA Sozialinitiative ein Projekt zur Wasserreinhaltung mit zwei IKEA Lieferanten im indischen Bundesstaat Rajasthan.

Ein Teil des Projekts kümmert sich um den Bau von fünf Wasserauffangbecken in den Dörfern rund um die Fabriken unserer Lieferanten. Hier werden künstliche Sammelbecken errichtet, die das Regenwasser während der Regenzeit auffangen und für die Nutzung während der heissen Trockenzeit rein halten. So steht jederzeit Wasser zur Verfügung – und der Grundwasserspiegel sinkt nicht weiter. Außerdem erhalten die Gemeinden nun einen einfacheren Zugang zum lebensnotwendigen Wasser.

Beitrag #77


Gemeinsam mit den Firmen Preem (Öl), H&M (Bekleidung) und Volvo Logistics (Transportlogistik) fördert IKEA ein Projekt, das Transportunternehmen beim Wechsel von fossilen zu alternativen, umweltfreundlicheren Kraftstoffen unterstützt. Diese Zusammenarbeit führte dazu, dass Preem im Sommer 2009 mehrere Tankstellen in Schweden eröffnete, die alternative Kraftstoffe verkaufen, so genanntes Bio30, ein Kraftstoffgemisch mit einem Anteil von 30% Rapsöl.