Product Recycling Fund
The price of this item includes a contribution to a Product recycling fund to ensure that waste electrical and electronic equipment is collected and recycled in a responsible manner.

Wohnzimmer-Beleuchtung: Ideen für mehr Flair

01-Nov-2016
Beleuchtung ist so eine Sache. Sie kann dir helfen, aber auch Probleme machen. Zum Beispiel bei einem Filmabend: Wenn du ständig zwinkern musst, weil die Kontraste zu scharf sind, wird der Filmgenuss entschieden leiden. Umso wichtiger ist es, zu wissen, wie Beleuchtung hilft, den Abend zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Hier erfährst du mehr dazu.
Ein Wohnzimmer mit viel Tageslicht.
Ein LED-Fernsehgerät mit LEDBERG LED-Lichtleiste in Weiß dahinter. Sie mildert den scharfen Kontrast zum Rest des Raumes ab.
1. ENTSPANNUNG FÜR DEINE AUGEN. Ein helles Fernsehgerät, auf das du in einem ansonsten dunklen Raum schaust, belastet deine Augen. Das muss nicht sein! Mit einer LED-Leiste hinter dem Gerät wird der Kontrast zum Rest des Zimmers deutlich gemildert und das Sehvergnügen erhöht.
Ein GIF zeigt die Wirkung von SKOGSKLÖVER Rollo in Weiß in einem Raum mit einem Fernsehgerät.
2. NICHTS RUINIERT EINEN FILM MEHR ALS GRELLES LICHT AUF DEM BILDSCHIRM. Wenn du nicht erkennst, was passiert, macht der beste Film keinen Spaß mehr. Ein Rollo hilft, das Tageslicht filmgeeignet fernzuhalten. So bleibt ein Rest Tageslicht erhalten und trägt zur Stimmung bei. Ein Tipp: Das Fernsehgerät sollte sich möglichst nicht gegenüber einem Fenster befinden.
Ein GIF zeigt die unterschiedliche Wirkung dünner und dickerer Gardinen.
3. ES IST IMMER GUT, DIE WAHL ZU HABEN. Zwei Gardinenschichten bieten dir Kontrolle über das Tageslicht: Wenn es ungehindert einfallen, aber nicht blenden soll, sind dünne Gardinen ideal. Du magst es dunkler? Dann kommt die dickere Gardine zum Einsatz.
Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.
VON
Inneneinrichterin: Genevieve Jorn
Digital Designer: Cecilia Zabala
Text: Vanessa Algotsson
Fotografie: Sandra Werud
Redaktion: Linda Harkell