Product Recycling Fund
The price of this item includes a contribution to a Product recycling fund to ensure that waste electrical and electronic equipment is collected and recycled in a responsible manner.

Schwedisches Apartment einrichten: kreative Ideen für dein Zuhause

01-Dez-2016
Im 1-Zimmer-Apartment von Shalony und Niclas gelten die üblichen Einrichtungsregeln nicht, denn der wenige Platz steckt voller Sammlungen, die Küche ist ein Raum zum Wohnen und die Bücherregale geben nicht auf den ersten Blick preis, welche Bücher sich darin befinden. Hier kannst du entdecken, welche „Regeln“ die beiden noch gebrochen haben, um sich in ihrer kleinen Wohnung pudelwohl zu fühlen.
Blick in das entspannte, ruhig wirkende Schlafzimmer von Shalony und Niclas
Ein Foto von Shalony und Niclas
Wahrheiten über Shalonys und Niclas' Zuhause
Alles bei uns zu Hause erzählt eine kleine Geschichte. Wir haben eine bunte Mischung: alte Erbstücke, Souvenirs von unseren Reisen und Neuangeschaftes.
Beim Einkaufen versuchen wir, bewusste Entscheidungen zu treffen. Naturmaterialien lassen sich leichter recyceln. Und es ist uns wichtig, dass die Stücke später mal nicht auf der Müllkippe landen werden.
Dieses Apartment ist unsere Inspiration. Wir haben es bewusst nicht mit Sachen vollgestopft. Wenn wir ein Projekt beginnen, wollen wir uns voll und ganz damit beschäftigen können, ohne hinterher aufräumen zu müssen.
Nackte Wände schaffen Ruhe, Blick ins Schlafzimmer, auf dem Bett ist die Bettwäsche mit BLÅVINDA Bettwäsche-Set in Grau bezogen.
Dekoregel #1 Freie Wände
Die Wände müssen nicht unbedingt dafür herhalten, die Persönlichkeit widerzuspiegeln, indem du sie bunt anstreichst oder sie in eine Galerie verwandelst. Wie wäre es, sie möglichst frei zu lassen? „Wir haben an unseren Wänden nichts aufgehängt, weil wir noch nicht wissen, welche Bilder wir nehmen wollen. Im Schlafzimmer tanke ich Energie, daher halten wir diesen Raum ruhig“, erklärt Shalony. „Die Wände sind frei und das Wenige, was es gibt, passt in eine Vitrine. So können wir hier auf dem Bett liegen und entspannen und einfach nichts tun und an die Decke starren.“
Behalte nur, was du auch nutzt
Dekoregel #2 Lieben, was man hat
In der Wohnung von Shalony und Niclas gibt es nur das, was zu sehen ist. Alles, was sie besitzen, haben sie aus guten Grund. „Es gibt nichts Schlimmeres als ein Zuhause, das voller Dinge steckt, die man nicht nutzt“, sagt Shalony. „Nur weil wir weniger haben, heißt das nicht, dass wir die Sachen weniger mögen. Ich hänge an allem, das wir besitzen. Aber bei uns ist alles gut sichtbar, weil wir es auch verwenden. Es versteckt sich nichts in einem Haufen ungenutzter Dinge.“
Ein Bücherregal, in dem die Bücher mit dem Buchrücken zur Wand liegen
Dekoregel #3 Zeige deine Liebe zu Büchern
Wenn Bücher keine Leidenschaft, sondern Zeitvertreib sind, warum damit die Wohnung vollstopfen? In den offenen Regalen in ihrem Wohnzimmer, hat Shalony die Bücher von Niclas mit dem Rücken zur Wand gedreht. „Sie sind so bunt und lenken so ab. Daher habe ich die Bücher umgedreht. Niclas muss jetzt zwar ein bisschen länger suchen, bis er das richtige Buch gefunden hat, aber der Raum wirkt so ruhiger.“
Behalte Gegenstände mit einer Geschichte; Blick ins Wohnzimmer, auf dem Fußboden der flach gewebte, handgefertigte RASKMÖLLE Teppich in Schwarz
Dekoregel #4 Wirklich immer mehr?
„Es ist ganz natürlich, mehr zu wollen“, erklärt Shalony, „aber ich würde mich nicht wohlfühlen, wenn ich von Dingen umgeben wäre, die keinen Bezug zu uns haben. Ich sammle Sachen mit einer Geschichte. Wie unser 30 Jahre altes Sofa. Es ist ein altes IKEA Sofa namens MOMENT. Zuerst hatten es meine Eltern, dann nahm meine Schwester es mit, als sie bei ihrem Freund einzog. Als sie sich trennten, bekam ich es. Geschichten wie diese verbergen sich hinter allem in unserem Zuhause.“
Platz für deinen liebsten Zeitvertreib
Dekoregel #5 Lege fest, was du wo tust
Vorstellungen davon, wofür ein Raum da sein sollte, müssen nicht alles bestimmen. Denke darüber nach, was dir am meisten Spaß macht. Und dann überlegst du dir, was du brauchst, damit es möglich ist, das zu tun. „In unserem Leben dreht sich viel ums Essen. Wir verbringen Stunden in der Küche, um zu kochen, zu backen und Kaffee zu machen“, erzählt Shalony. „Dann sitzen wir an unserem kleinen Tisch am Fenster und entspannen, arbeiten oder sind mit Freunden zusammen.“
Kombiniere Design und Praktikalität
Dekoregel #6 Form oder Funktion?
Doch warum beides trennen? „Unsere Küche ist super“, sagt Shalony. „Sie hat ein charaktervolles Design, ist aber auch praktisch. Ich bin nicht gerade bestens organisiert, aber ich kann mich arrangieren. Daher stehen die Teller und Becher in Vitrinenschränken, wo sie gut zu sehen sind. Dann können sich auch unsere Freunde einfach bedienen.“
Naturmaterialien sorgen für Wärme
„Für uns ist es nicht wichtig, viel zu haben, sondern dass unser Zuhause persönlich, kreativ und nachhaltig ist. Wir mögen besonders die Wärme, die Naturmaterialien in unserer kleinen Wohnung verbreiten.“
Shalony, Macherin und Lehrerin, Sundsvall
No Youtube Player
BITTE ANKLICKEN. Hier kannst du dir das minimalistisch eingerichtete Apartment von Shalony und Niclas anschauen.
Ein Grundriss des Apartments von Shalony und Niclas
Ein kleines Zuhause mit viel Charakter
Shalony und Niclas verkleinerten sich, als sie ihr Apartment im ersten Stock eines Hauses in Sundsvall, Nordschweden, kauften. Um die 71 m² optimal zu nutzen, verwandelten sie einen Einbauschrank im Wohnzimmer in ein Arbeitszimmer und schufen eine Station zum Anbauen von Kräutern und Salat in ihrem kleinen Windergarten auf der Vorderseite der Wohnung. Damit kommt etwas Natur nach drinnen.
Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.
VON
Styling: Åsa Dyberga
Fotografie: Lina Ikse
Folge Shalony auf Instagram unter @vandorff