Product Recycling Fund
The price of this item includes a contribution to a Product recycling fund to ensure that waste electrical and electronic equipment is collected and recycled in a responsible manner.

Newsroom


Die IKEA Foundation erweitert ihr Engagement zur Bekämpfung von Kinderarbeit in Punjab, Haryana und Rajasthan
[International]  Leiden, 15. Mai 2012. Förderung in Höhe von 7,5 Millionen Euro (10 Millionen US-Dollar) finanziert Bemühungen, 3,55 Millionen Kinder in Indien zu schützen.
Heute kündigten die IKEA Foundation und Save the Children an, ihre Bestrebungen, Kinderarbeit in der Baumwollindustrie zu bekämpfen, mit neuen Programmen in den indischen Bundesstaaten Punjab, Haryana und Rajastan zu erweitern.
 
Diese Ausweitung basiert auf den bereits von Erfolg gezeichneten Bemühungen in 1.866 Dörfern in den Bundesstaaten Gujarat und Maharashtra, in denen mehr als 65.000 Kindern zwischen sechs und 14 Jahren der Weg aus der Kinderarbeit in die Schule ermöglicht wurde. Außerdem können dank der Projekte 89.000 Kinder zwischen drei und sechs Jahren von hochwertiger Vorschulbildung (Anganwadi) und 16.000 15- bis 18-Jährige von beruflicher Fachausbildung profitieren.
 
Die drei neuen Projekte zielen auf ähnliche Erfolge ab:
  • Verbesserung der Ausbildungsqualität, um sicherzustellen, dass Kinder die Schule abschließen und die Zahl der Schulabbrecher sinkt,
  • Erhöhung der Familieneinkommen durch den Zugang zu staatlicher Sozialversicherung und ländliche Arbeitsprogramme,
  • Verstärktes Bewusstsein in Baumwolle anbauenden Regionen über Kinderrechte und die Gefahren für Kinder, die durch die Arbeit auf Baumwollfeldern und Fabriken entstehen.
"Das ist ein selbstverständlicher Schritt in unserer langen Zusammenarbeit mit Save the Children zur Stärkung der Kinderrechte in Indien. Wenn wir Kindern in Entwicklungsländern mehr Chancen geben, indem wir ihre Ausbildung verbessern und ein besseres Verständnis für Kinderrechte schaffen, können wir diesen Kindern helfen, den Armutskreislauf zu durchbrechen und eine bessere Zukunft für sich selbst, ihre Familien und die Gesellschaft im Ganzen gestalten."
Per Heggenes, CEO der IKEA Foundation
Die Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit Save the Children, um sicherzustellen, dass lokale Gemeinschaften aktiv beteiligt daran sind, Kinderarbeit auf Baumwollplantagen oder Baumwollsaatfarmen zu verhindern, für hochwertige Bildung zu sorgen sowie Familien den Zugang zu alternativen Einkommensquellen zu ermöglichen.
 
Das neue Projekt in Punjab und Haryana, zwei der größten Baumwolle produzierenden Bundesstaaten Indiens, macht sich das Modell der gesellschaftlichen Einbindung zunutze. Eine von der IKEA Foundation im Jahr 2008 beauftragte Studie ergab, dass es im florierenden Punjab eine der höchsten Kinderarbeitsquoten in allen indischen Bundesstaaten gibt, geschätzte 25 Prozent der Baumwollpflücker sind Kinder.
 
Haryana liegt nicht weit dahinter mit etwa 16 Prozent. Die Studie schätzt, dass etwa 500.000 Kinderarbeiter in Punjab, 350.000 in Haryana und 440.000 in Rajasthan beschäftigt werden.
 
In Rajasthan, einem der ärmsten Bundesstaaten Indiens, in dem mehr als 46 Prozent* der Kinder die Schule abbrechen, konzentriert sich die Arbeit auch auf die Kindermigration aus dem Bezirk Banswada.
"Kindergruppen spielten eine entscheidende Rolle bei der Ausbildung örtlicher Regierungsvertreter und Eltern, welche Gefahren bestehen, wenn Kinder zur Arbeit geschickt werden, und wie wichtig Bildung ist. Wir freuen uns, mit der IKEA Foundation zusammenarbeiten zu können, um diese Projekte weiterauszuweiten, damit wir noch mehr Kinder in Indien erreichen."
Thomas Chandy, CEO von Save the Children Indien
Die Bemühungen der IKEA Foundation, Kinderarbeit in Indien und Pakistan zu bekämpfen nahmen 2001 ihren Anfang. Haryana und 440.000 in Rajasthan beschäftigt werden.
 
Über die IKEA Foundation
Die IKEA Foundation will die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche durch die Finanzierung von holistischen, langfristigen Programmen, die grundlegende und dauerhafte Veränderungen schaffen, verbessern und ihnen so ermöglichen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Wir arbeiten mit strategischen Partnern zusammen, die innovative Ansätze haben, um die vier großen Lebensbereiche von Kindern (Bildung, Gesundheit, Rechte, persönliche Entwicklung) umfassend und langfristig zu verbessern. Von den derzeit finanzierten Programmen profitieren etwa 100 Millionen Kinder.
Über Save the Children
Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. Sie arbeitet weltweit in mehr als 120 Ländern, um das Leben von Kindern sofort und dauerhaft zu verbessern. Save the Children setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.
Ansprechpartner für die Presse bei der IKEA Foundation:
Jonathan Spampinato
Head of Communications & Strategic Planning
IKEA Foundation
jonathan.spampinato@ikeafoundation.org
Cell: (+31) 611 756 336
Ansprechpartner für die Presse bei Save the Children:
Anupam Srivastava
Media and Communications Manager
Save the Children Indien
a.srivastava@savethechildren.in
+91-99100 93893

Caroline Freudenthal
Global PR & Communications Manager
The IKEA Foundation Collaboration, Save the Children
Caroline.Freudenthal@rb.se
+46 733 55 3436