Product Recycling Fund
The price of this item includes a contribution to a Product recycling fund to ensure that waste electrical and electronic equipment is collected and recycled in a responsible manner.

News Room


Wir lieben Holz
[International]  Die Vereinten Nationen haben 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“ erklärt, um für einen bewussten Umgang mit der Ressource Wald und für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu werben.
Wir wollen, dass unsere Kunden und Mitarbeiter wissen, welche Verantwortung wir für unseren größten Rohstoff übernehmen – und dass wir eines gemeinsam haben: Wir lieben Holz.
Wir sind schon seit den 50er Jahren begeistertvon Holz. Ganz ehrlich, damals zwar mehr aus Kosten- als aus Umweltgründen. Holz war ein günstiges und hochwertiges Material, das perfekt zu unseren flachverpackten Möbeln passte. Und da wir es hassen, etwas wegzuwerfen, finden wir es ganz toll, dass jedes Stückchen Holz verwendet werden kann, selbst Sägespäne.
"Ein Holzprodukt verändert über die Jahre sein Aussehen. Holz altert wunderschön. Es fühlt sich natürlich an, nicht wie ein Produkt aus Kunststoff oder Metall."
Carina Bengs, Designerin
Heute wissen wir, dass Holz wahrscheinlich das beste Baumaterial der Welt ist. Und für die Welt. Ein Baum ist nicht nur schön anzusehen, er absorbiert CO2, speichert Sonnenenergie in Form von Kohlenhydraten und produziert Sauerstoff. Außerdem ist Holz biologisch abbaubar, recycelbar, extrem nachhaltig und erneuerbar. Und spannend, unvorhersehbar und einfach nur wunderschön!
Früher stellten wir aus dem Holz eines Baumes 13 STUVA Aufbewahrungskästen her. Heute reicht ein Baum für 23. Wie wir das geschafft haben? Wir haben etwas Holz mit Luft ersetzt.
 
Wie man mehr aus weniger macht
Produkte lassen sich nicht ohne Rohstoffe herstellen. Je mehr wir konsumieren, desto mehr Rostoffe brauchen wir. Daher ist es wichtig, Materialien clever einzusetzen, und zwar so, dass es gut für Mensch und Umwelt ist. Im Falle von IKEA heißt das mehr erneuerbare, recycelbare oder recycelte Materialien. Etwa 60% unserer Produkte sind aus Holz. Deshalb suchen wir stets neue Wege, wie wir aus weniger mehr machen können, z. B. durch leichtere oder ressourceneffiziente Bauweisen.

Dadurch dass wir eng mit der Industrie zusammenarbeiten, können wir Lösungen und Verbesserungen entwickeln, die weniger Material verbrauchen und das Gewicht verringern, ohne dass die Oberfläche anders aussieht oder sich anders anfühlt als massive Materialien. Oft ist die Verwendung von Massivholz nicht nur zu teuer, sondern würde auch viel zu viele Rohstoffe verbrauchen – und das Endergebnis wäre viel zu schwer für den Transport.

Zwei von uns entwickelte Lösungen sind „Board on Frame“ und „Board on Stiles“. Diese Techniken ermöglichen es, in einen Massivholzrahmen einen nicht massiven Kern einzusetzen. Das Ergebnis: ein Material, das robust, aber dennoch ganz leicht ist.
Warum ist Luft in Möbeln so toll?
  • Jeden Baumstamm optimal nutzen.
  • Je leichter das Möbelstück, desto mehr passt auf eine Palette, ohne dass sie zu schwer zu hantieren wird.
  • Es spart Rohstoffe. Obwohl das Holz aus regenerativen Wäldern stammt, werden Rohstoffe für den Transport des Holzes zur Fabrik aufgewendet.
  • Leichtere Packstücke sind auch für den Kunden einfacher nach Hause zu transportieren.
Holz ist der wichtigste Rohstoff für IKEA und wird in vielen unserer Produkte verwendet – auch wenn du es nicht immer siehst. Und wir hassen es, Ressourcen zu verschwenden. Schau dir die folgenden Produkte an: Alle verwenden neue Techniken, mit denen man das Meiste aus Bäumen herausholt.
Das LACK Sortiment verwendet die „Board on Frame“-Technik.
Bei BESTÅ wird die „Board on Stiles“-Technik eingesetzt.
Eine globale Partnerschaft
IKEA und der WWF arbeiten in einer globalen Partnerschaft zusammen, um Maßnahmen zur Verbesserung von Umweltbedingungen zu stärken und zu fördern. IKEA war eins der Unternehmen, die gemeinsam mit Green¬peace und dem WWF 1993 den Forest Steward¬ship Council (FSC) ins Leben gerufen haben. Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2002 wurden Millionen Hektar Waldflächen in Russland, China, Bulgarien und Rumänien FSC-zertifiziert. Die Partnerschaft führte auch dazu, schützenswerte Wälder zu identifizieren und die Forstgesetzgebung zu verbessern.
"Mit der Größe wächst die Verantwortung. Da wir ein großes Unternehmen mit Geschäften in vielen Ländern sind, können wir über unsere Nachfrage den weltweiten Holzhandel in den Ländern, in denen wir Holz beziehen, beeinflussen. So können wir einen Beitrag zu einer besseren Forstwirtschaft leisten."
Anders Hildeman, Forstwirtschaftsexperte
IKEA und der WWF arbeiten in Projekten in wichtigen Holz produzierenden Regionen wie Russland, China, Laos, Kambodscha, Vietnam, Litauen, Bulgarien, Rumänien und der Ukraine zusammen.
Hauptschwerpunkt dieser Projekte ist es, illegale Abholzung zu bekämpfen, glaubwürdige Forstzertifizierung und einen verantwortlichen Holzhandel zu fördern sowie schützenswerte Wälder vor Eingriffen zu bewahren.
IKEA verfügt über 16 angestellte Forstwirtschaftsexperten. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, den Ursprung des Holzes zu bestätigen, sicherzustellen, dass es unseren Mindestanforderungen entspricht, und den Anteil an Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern zu erhöhen.
Holz muss folgenden IKEA Mindestanforderungen entsprechen: Es darf nicht
  • von illegal gefällten Bäumen,
  • aus Forstwirtschaft, in denen Holz einen gesellschaftlichen Konflikt bedeutet,
  • aus unzertifizierten und intakten natürlichen Waldbeständen bzw. geschützten Wäldern,
  • aus natürlichen tropischen oder subtropischen Wäldern,die als Plantagen deklariert werden,
  • aus offiziell anerkannten oder geografisch identifizierten für kommerzielle Zwecke genetisch veränderten Holzplantagen (Genetically Modified, GM)
stammen.
Kontaktinformationen
Charlotte Lindgren
Media Relations, IKEA Konzern
Corporate Communications
IKEA Services AB
E-Mail: charlotte.lindgren@ikea.com
Informationen über das Unternehmen
Zum 31. August 2010 verfügt der IKEA Konzern über 280 Einrichtungshäuser in 26 Ländern. Das Unternehmen wurde 1943 in Schweden gegründet und bietet formschöne und funktionsgerechte Einrichtungsgegenstände zu Preisen, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können. IKEA bindet umweltfreundliche Ansätze in das tägliche Geschäft ein und unterstützt gemeinnützige Initiativen, die sich um das Wohl von Kindern und der Umwelt kümmern.

100 Millionen.

So viele Kinder werden bis Ende 2015 in den Genuss eines der Hilfsprojekte gekommen sein, die IKEA seit vielen Jahren unterstützt. Durchgeführt werden die Projekte von UNICEF, UNDP und Save the Children.

Daten & Fakten

Daten & Fakten
Die wichtigsten Entwicklungen und Finanzdaten des IKEA Konzerns und IKEA Österreich

Downloads

Downloads
Unsere Berichte, Verhaltenskodex, etc. zum Herunterladen.